Suchen

Mitsubishi- und Fiat-Rückruf: Rost am Trittbrett

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Jens Rehberg

Bei den baugleichen Modellen L200 und Fullback von Mitsubishi und Fiat Professional kann sich die Blende des Trittbretts vom Fahrzeug lösen. Insgesamt 72.000 Einheiten weltweit bekommen nun eine andere Befestigung.

Firmen zum Thema

Fiat Fullback
Fiat Fullback
(Bild: Hersteller)

Mitsubishi und Fiat Professional rufen die beiden baugleichen Pick-ups L200 und Fullback zurück. Sie stammen aus dem Bauzeitraum 12. Februar bis 28. September 2016. Wie ein Sprecher der FCA Germany AG auf Anfrage mitteilte, müssen aufgrund einer Nichtkonformität die Blenden der seitlichen Trittbretter ausgetauscht werden. Ansonsten bestehe die Gefahr, dass sie sich während der Fahrt vom Fahrzeug lösen.

Ursache ist wohl, dass sich zwischen Niete und Bohrung der Blenden an den Trittbrettern Wasser sammeln kann, was zu Rostbildung führt. Weltweit müssen wegen des Problems knapp 63.500 Mitsubishi- und 8.500 Fiat-Modelle für etwa 1,2 Stunden in die Vertragswerkstatt. Statt möglicherweise angerosteter Nieten sollen künftig Schrauben für eine zuverlässige Fixierung des Bauteils sorgen.

„In Deutschland wurden 973 betroffene Fahrzeuge von FCA in Verkehr gebracht", so der Sprecher. Bei Mitsubishi geht es hierzulande nach unseren Informationen um rund 3.500 Fahrzeuge. Die Aktionscodes lauten bei den Japanern „R30382“ und bei den Italienern „6244“.

(ID:45998816)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist