Cinch Nächster Online-Gebrauchtwagenhändler sammelt Milliardensumme ein

Autor: Christoph Seyerlein

Der Online-Fahrzeughandel bleibt ein brandheißes Thema. Mit Cinch hat nun ein weiterer Anbieter eine große Geldspritze erhalten – unter anderem von Star-Investor George Soros. Was die Briten ausmacht und was sie mit dem frischen Kapital vorhaben.

Cinch hat aktuell gut 3.300 Autos auf seiner Plattform.
Cinch hat aktuell gut 3.300 Autos auf seiner Plattform.
(Bild: Cinch)

In den europäischen Online-Gebrauchtwagenhandel wird weiter jede Menge Geld gepumpt. Jüngstes Beispiel ist der britische Marktplatz Cinch. Dessen Mutterkonzern Constellation Automotive Group, zu dem auch We Buy Any Car und der auch in Deutschland bestens bekannte Auktionär BCA gehören, gab kürzlich bekannt, eine Milliarde Pfund (rund 1,16 Milliarden Euro) für Cinch eingesammelt zu haben. Zu den Investoren gehört beispielsweise der schillernde Geldgeber George Soros.

Über all ihre Kanäle und Marken hinweg vermarktet die Constellation Automotive Group nach eigenen Angaben mehr als 1,5 Millionen Fahrzeuge in zehn europäischen Märkten.

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Entwicklungsredakteur