Continental Neubesetzungen im Reifengeschäft

Von Jan Rosenow

Da Philipp von Hirschheydt in die Automotive-Sparte von Continental wechselt, hat der Reifenhersteller nun die Verantwortung für das Reifenersatzgeschäft neu vergeben, und zwar an Ferdinand Hoyos.

Firma zum Thema

Der neue Leiter des Reifenersatzgeschäfts von Continental in der Region Europa, Nahost und Afrika heißt Ferdinand Hoyos.
Der neue Leiter des Reifenersatzgeschäfts von Continental in der Region Europa, Nahost und Afrika heißt Ferdinand Hoyos.
(Bild: Continental)

Continental startet am 1. Januar 2022 mit neuen Leitern für das Pkw- und Lkw-Reifenersatzgeschäft in den Regionen EMEA (Europa, Nahost und Afrika) und APAC (Asien-Pazifik) in das neue Geschäftsjahr. Ferdinand Hoyos (45) steuert künftig das Reifenersatzgeschäft von Continental in Europa, Nahost und Afrika und berichtet an Christian Kötz, der als Vorstandsmitglied der Continental AG für den Reifenbereich zuständig ist.

Hoyos verantwortet seit 2018 das Reifenersatzgeschäft von Continental in der Region APAC. In seiner neuen Funktion folgt er auf Philipp von Hirschheydt (47), der in den Automotive-Bereich von Continental wechselt. Ab Anfang 2022 führt er dort das neue Geschäftsfeld User Experience. Neuer Verantwortlicher für das Reifenersatzgeschäft in der Region APAC und damit der Nachfolger von Ferdinand Hoyos ist Dalibor Kalina (47). Kalina ist seit 2015 Leiter des Pkw-Reifenersatzgeschäfts von Continental in China.

„Philipp von Hirschheydt, Ferdinand Hoyos und Dalibor Kalina haben in ihren bisherigen Funktionen exzellente Beiträge zu unserem profitablen Wachstum geleistet. Dazu haben sie die Umsetzung unseres Strategieprogramms „Vision 2030“ vorangetrieben, das auf eine konsequent kundenzentrierte Ausrichtung des Reifenbereichs und all seiner Geschäftsaktivitäten abzielt. Im Namen des gesamten Tire Boards bedanke ich mich für ihren Einsatz und wünsche ihnen viel Erfolg für ihre jeweiligen neuen Aufgaben im Reifen- und Automotive-Bereich“, sagte Christian Kötz.

Ferdinand Hoyos startete seine berufliche Laufbahn als Berater im Bereich Strategie und Corporate Finance, bevor er 2006 zu Continental wechselte. Dort war er unter anderem Leiter des Reifenersatzgeschäfts in der Region Andina (Ecuador, Venezuela, Kolumbien, Peru, Bolivien und Chile). Seit 2018 verantwortet er das Reifenersatzgeschäft in der Region APAC.

Dalibor Kalina begann seine Karriere beim slowakischen Reifenhersteller Matador, der seit 2007 zu Continental gehört. Dort versah er verschiedene Funktionen im Vertriebsbereich, bevor er 2007 als Geschäftsführer von Matador die Integration in Continentals Reifenbereich verantwortete. Es schlossen sich Management-Positionen bei Continental Barum (Tschechische Republik) sowie bei Continental Tires China an. Zuletzt verantwortete er als Marktleiter das dortige Pkw-Reifenersatzgeschäft.

(ID:47898491)