Neue Reifen: Fortschritt immer

Trotz des steigenden Marktanteils der Ganzjahresreifen ist das Entwicklungstempo bei den Winter- und Sommerpneus nach wie vor hoch. Die Saisonreifen bleiben die technologische Speerspitze der Reifenindustrie.

| Autor: Jan Rosenow

Der neue Continental Wintercontact TS 870 soll besseres Handling auf Schnee bieten.
Der neue Continental Wintercontact TS 870 soll besseres Handling auf Schnee bieten. (Bild: Volker Warning)

Aus dem in Deutschland herrschenden Duopol aus Sommer- und Winterreifen ist längst ein Dreiklang geworden. Ganzjahresreifen stehen schon für rund 20 Prozent des gesamten Ersatzmarkts; bei Transporterreifen ist ihr Marktanteil mit 32 Prozent noch einmal deutlich größer (Quelle: BRV). Trotzdem bleiben die Saisonreifen die technologische Speerspitze ihrer Hersteller. Die Produktvielfalt und das Entwicklungstempo sind in diesen beiden Teilmärkten (noch) deutlich größer. Das zeigen auch die vielen Neuerscheinungen für das Reifenjahr 2020.

Diese Vielfalt demonstriert zudem den immer größeren Entwicklungsaufwand, den die Reifenindustrie zu stemmen hat. Neben Winter-, Sommer- und Ganzjahresreifen müssen die jeweiligen Varianten für SUVs und Transporter entwickelt werden sowie zahllose OE-Versionen mit angepassten Eigenschaften je nach Herstellerphilosophie. Pirelli hat deshalb beispielsweise einen neuen Simulator in Betrieb genommen, der die durchschnittliche Entwicklungszeit neuer Reifen um 30 Prozent verkürzen soll.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46525325 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Zusatzgeschäft E-Bikes: Die Turbostufe einschalten

Zusatzgeschäft E-Bikes: Die Turbostufe einschalten

Während die Höfe der Autohändler überquellen, kommen die E-Bike-Händler mit dem Auffüllen ihrer Lager kaum nach. Warum also nicht ein zweites Standbein mit Zweirädern aufbauen? Drei Autohäuser haben das getan – auf ganz unterschiedliche Art. lesen

Zusatzgeschäfte: Ein Riecher für’s Geschäft

Zusatzgeschäfte: Ein Riecher für’s Geschäft

Das Autohaus Herold in Lauf ist so breit aufgestellt wie kaum ein anderer Betrieb: Neben Autos verkauft man auch Motorräder, betreibt eine Tankstelle und einen Pizza-Imbiss. Das zahlt sich nicht erst seit der Coronakrise aus. lesen