Ausschuss „Werkstätten und Technik“ Neue Struktur für SERMA

Von Doris Pfaff Lesedauer: 2 min

ZDK-Geschäftsführer Werner Steber beendet seine Funktion als technischer Leiter der AÜK und übernimmt die gleiche Position bei der Konformitätsbewertungsstelle SERMA.

Nach acht Jahren beim ZDK nahm Dominik Lutter (2. v. l.) Ende April seinen Abschied. Ihn verabschiedeten (v. l.) ZDK-Hauptgeschäftsführer Dr. Kurt-Christian Scheel, Bundesinnungsmeister Detlef Peter Grün und Werner Steber, Geschäftsführer Werkstätten und Technik.
Nach acht Jahren beim ZDK nahm Dominik Lutter (2. v. l.) Ende April seinen Abschied. Ihn verabschiedeten (v. l.) ZDK-Hauptgeschäftsführer Dr. Kurt-Christian Scheel, Bundesinnungsmeister Detlef Peter Grün und Werner Steber, Geschäftsführer Werkstätten und Technik.
(Bild: Rosenow – VCG)

Auf der halbjährlichen Sitzung des ZDK-Ausschusses „Werkstätten und Technik“, die am 27. April 2023 in Bonn stattfand, gaben Werner Steber, Leiter der Abteilung „Werkstätten und Technik“, und sein Team Einblicke in ihre aktuellen Projekte – rege Diskussionen mit den Ausschussmitgliedern eingeschlossen. Zu Beginn stellte Rolf Böldicke den aktuellen Stand bei der AÜK vor, der Inspektionsstelle des Kraftfahrzeughandwerks. Hier finden derzeit die sogenannten Witnessaudits statt, bei denen Auditoren der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) ausgewählte Werkstätten im Bundesgebiet besuchen und die Einhaltung der für die Abgasuntersuchung (AU) und Sicherheitsprüfung (SP) geltenden Vorschriften prüfen. Insgesamt 87 anerkannte Kfz-Werkstätten sollen auf diese Weise untersucht werden – rund die Hälfte hat die Prüfung schon erfolgreich bestanden.

DAkkS-Termin Nummer 88 betrifft dann die Geschäftsstelle des Bundesinnungsverbands, der als Träger der AÜK fungiert. In Bonn werden die DAkkS-Prüfer Ende Juni erwartet. Bundesinnungsmeister und ZDK-Vizepräsident Detlef Peter Grün lobte das bisher Erreichte: „Die Erfolgsgeschichte AÜK läuft weiter. Was wir da zusammen leisten, ist eine tolle Sache. Danke besonders an die Landesverbände und Innungen.“