Suchen

Neuer Termin für Detroiter Automesse: Goldener Herbst gesucht

| Autor / Redakteur: ampnet / Viktoria Hahn

Eigentlich sollte die Detroit Motor Show vom Winter in den Sommer rücken, um der hippen Konkurrenz der CES aus dem Weg zu gehen. Nun wird die Messe für 2021 nochmals in den Herbst verschoben und trifft damit auf andere bedeutende Wettbewerber.

Firmen zum Thema

Die North American International Autoshow wird 2021 in der Herbst verschoben.
Die North American International Autoshow wird 2021 in der Herbst verschoben.
(Bild: Foto: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann)

Die North American International Autoshow (NAIAS) wird 2021 in den Herbst rücken. Die Veranstalter gaben in Detroit Anfang der Woche bekannt, dass die Show nicht nur von ihrem angestammten Termin vom Januar in den Sommer verschoben wird. Im kommenden Jahr soll die Auto-Messe im Herbst stattfinden – und zwar vom 28. September bis 9. Oktober 2021.

Die NAIAS begibt sich damit in den direkten Wettbewerb mit anderen wichtigen Messen: der IAA, dem Automobilsalon in Paris und der Auto China. Mit einem massiven Aufwand an Marketingkommunikation soll sie dennoch zu einer globalen Messe mit Ausblicken auf die nächste Generation der Mobilität gehoben werden.

Die traditionsreiche Messe sucht schon länger ihren Platz im Reigen der automobilen Top-Messen. Die letzte Veranstaltung, im Januar 2019, blieb ohne Glanz und bleibende Eindrücke. Die Europäer hatten der Messe den Rücken gekehrt, doch auch die heimischen Hersteller nützten die Bühne nicht für Aufbruchstimmung.

In der Folge, und auch weil sich die eigentlich als Consumermesse für Elektronik gestartete CES in Las Vegas immer mehr zum Treffpunkt für die moderne Mobilität entwickelt, suchte die Detroiter Messe einen anderen Termin. Die Sommermonate wurden ins Auge gefasst. Begründung: Das Wetter in der Autostadt sei im Januar alles andere als besucherfreundlich. Stimmt zwar, doch in diesem Sommer verhinderte nun die Corona-Krise die Messe zum geplanten Zeitpunkt.

(ID:46883193)