Neues Audi-Zentrum in Bad Homburg eröffnet

Autor / Redakteur: Joachim von Maltzan / Joachim von Maltzan

Die Marnet-Gruppe investierte rund 9,8 Millionen Euro in das neue Audi-Zentrum. Dort will die Autohausgruppe zukünftig über 2.000 Fahrzeuge verkaufen.

Firmen zum Thema

Das neue Audi-Zentrum in Bad Homburg ist eröffnet.
Das neue Audi-Zentrum in Bad Homburg ist eröffnet.
(Foto: UGW)

Das neue Audi-Zentrum Bad Homburg/Oberursel des Königsteiner Autohauses Marnet hat seine Tore geöffnet. Wie das Unternehmen jetzt bekannt gab, hat die Marnet rund 9,8 Millionen Euro in den 4.500 Quadratmeter großen Audi-Terminal-Neubau im Gewerbegebiet „An den drei Hasen“ investiert.

Für das erste Jahr peilt die Marnet-Geschäftsleitung an, rund 270 Neu- und 500 Gebrauchtwagen im neuen Betrieb zu verkaufen. Außerdem kalkuliert sie mit etwa 6.000 Servicedurchgängen pro Jahr in der Werkstatt. „Wenn wir so erfolgreich weitermachen, wie die ersten Wochen es bisher andeuten, sind die gesteckten Ziele mehr als realistisch“, erklärt Volker Link, Geschäftsleiter des Audi-Zentrums Bad Homburg/Oberursel. Für die kommenden Jahre strebe man an, 800 Neu- und 1.250 Gebrauchtwagen jährlich zu verkaufen sowie 10.000 Servicedurchgänge zu realisieren.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Aktuell beschäftigt Marnet am Standort 50 Mitarbeiter, davon 20 im Service. Die Hälfte der Arbeitsplätze hat das Unternehmen komplett neu geschaffen, die übrigen Mitarbeiter stammen aus anderen Marnet-Betrieben und aus dem von Marnet übernommenen Audi-Geschäft von Auto Bach in Bad Homburg. Insgesamt sollen in naher Zukunft 80 Fachkräfte am Standort Oberursel tätig sein.

Audi-Formensprache

Rund ein Jahr dauerte der Bau des Gebäudes im Audi-Terminal-Design, den Borgers aus Rödermark umgesetzt hat. Der neue Betrieb bietet auf 750 Quadratmeter Ausstellungsfläche Platz für bis zu 24 Neuwagen. „Wir sind froh, dass die Bauphase reibungslos verlaufen ist und dass wir nun an unserem neuen Standort durchstarten können. Mit dem Audi-Zentrum wollen wir mithelfen, das Areal ‚An den drei Hasen‘ zu einem wahren Automobilzentrum für den Main-Taunus- sowie Hochtaunuskreis auszubauen“, betont Link.

Insgesamt misst die Grundstücksfläche des Audi-Zentrums inklusive Ausstellungsplatz für 80 Gebrauchtwagen sowie 160 Kundenparkplätzen rund 12.000 Quadratmeter. Auf diesem Raum kann das Unternehmen die komplette Audi-Modellpalette sowie einige ausgewählte Sportexponate präsentieren. Gleichzeitig möchte Marnet das neue Audi-Zentrum zum führenden Standort für Elektromobilität in der Region ausbauen.

Moderne Präsentationstechnik

Für Beratungsgespräche stellt das Audi-Zentrum seinen Kunden eine „Audi Customer Private Lounge“ zur Verfügung mit separaten Multitouch-Tables und einer Multimedia-Wand. „Mit dem außergewöhnlichen Schauraum verbinden wir das Beste aus zwei Welten: modernste Digitalpräsentationstechnologie und persönliche Beratung“, erläutert Link. Er will damit das „besondere Markenerlebnis“ des Gebäudes hervorheben und auf den speziellen Servicecharakter des Hauses hinweisen. In der Werkstatt gibt es vier Direktannahmeplätze und 20 Werkstattplätze mit neuester Hebebühnentechnik.

Die Marnet-Gruppe betreibt mit über 440 Mitarbeitern Audi-, VW- und Seat-Autohäuser an den Standorten Königstein, Bad Camberg, Wiesbaden, Bad Nauheim, Heidenheim, Herbrechtingen und Oberursel.

Das Familienunternehmen existiert seit 126 Jahren. Geschäftsführer ist neben Heinz Marnet seit diesem Jahr sein Sohn Niels Marnet, der das Unternehmen in der fünften Generation führt.

(ID:43913384)