Neues Mitmachkonzept auf den Stahlgruber-Leistungsschauen

Messebesucher testen Werkzeuge direkt am Fahrzeug

| Autor: Ottmar Holz

In der Live-Werkstatt zeigten viele Firmen ihre Produkte direkt am Fahrzeug.
In der Live-Werkstatt zeigten viele Firmen ihre Produkte direkt am Fahrzeug. (Bild: Holz / »kfz-betrieb«)

Dicht an dicht gedrängt beobachteten interessierte Messebesucher im Technik-Center auf der Stahlgruber-Leistungsschau in München die Vorführungen von Anwendungsspezialisten verschiedener Werkzeug- und Gerätehersteller wie Hazet, Liqui Moly, ATE oder Waeco und einigen mehr. Dabei blieb es durchaus nicht bei reinem Frontalunterricht: Die Zuschauer durften bei der Demontage von Hinterachsfedern, Klimaservice oder Bremsflüssigkeitstest gerne auch selbst Hand anlegen. Das Ganze natürlich nicht an irgendeinem vorbereiteten Schnittmodell, sondern an einem ganz realen Audi A4.

Auch auf der Leistungsschau in München, die am 4. und 5. Mai 2019 auf dem Messegelände stattfand, fand das neue Rahmenprogramm regen Zuspruch bei den Fachbesuchern. „Wenn wir Werkstattausrüstung, Spezialwerkzeug und Diagnosetechnik direkt an einem Fahrzeug demonstrieren, werden viele Themen einfach noch greifbarer für unsere Kunden“, erklärt Stahlgruber-Unternehmenssprecher Elmar Voltz. Er moderierte das Technik-Center auf der Leistungsschau.

Nah am Werkstattalltag

Gut besucht waren auch die sechs Fachreferate im neuen Profiforum. Hier lieferten 20-minütige Vorträge Wissenswertes zu den Themen, die wohl jedem Werkstattbesitzer derzeit auf den Nägeln brennen. Ob richtiger Umgang mit Kundendaten im Zeitalter der DSGVO, Kältemittelumrüstung bei Fahrzeugklimaanlagen oder der fachgerechte Umgang mit Hochvoltfahrzeugen – auch hier gab es kompakt aufbereitet wichtige Informationen. „Mit Themen wie Kältemittelumrüstung, Kamera- und Radarsysteme, Hochvolt am Fahrzeug oder unserem neuen digitalen Teilekatalog Stakis 4.0 sind wir einfach ganz nah dran am Werkstattalltag“, ist Stahlgrubers Messechefin Michaela Hueber überzeugt.

Viel Liebe zum (alten) Blech

Wie zuvor in Chemnitz konnten sich die Organisatoren und Besucher der Leistungsschau auch in München über zahlreiche Teilnehmer beim eingegliederten Oldtimertreffen freuen. Obwohl Regenwetter und zeitweise sogar Schneefall in Bayern angekündigt waren, zeigten rund 30 automobile Enthusiasten ihre gepflegten Schätzchen. Neben vielen Kundinnen und Kunden befanden sich diesmal auch Stahlgruber-Mitarbeiter mit ihren entsprechend gekennzeichneten Raritäten unter den Ausstellern. „Dadurch zeigen wir unseren Kunden, dass wir nicht nur Schrauben, Ersatzteile und Werkzeug verkaufen, sondern auch eine ganz spezielle Liebe zum Fahrzeug haben“, erläutert Unternehmenssprecher Voltz. Auch bei der nächsten Station in Frankfurt am Main wird es nochmals ein Oldtimertreffen geben.

Die weiteren Leistungsschau-Termine für 2019 sind:

  • Frankfurt a. Main: 18.5.2019 bis 19.5.2019
  • Sindelfingen: 19.10.2019 bis 20.10.2019
  • Nürnberg: 16.11.2019 bis 17.11.2019

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45911610 / Service)

Plus-Fachartikel

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

45.000 Euro netto will das chinesische Start-up Byton für sein Elektro-SUV M-Byte verlangen. Nach dem Start in China Anfang 2020 soll das Auto ein Jahr später auch nach Europa kommen. Byton-Manager Andreas Schaaf erläutert die Pläne des Fabrikats. lesen

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen