Nokian stellt neue SUV-Reifen vor

Erweiterung der Powerproof- und Wetproof-Baureihen

| Autor: Jan Rosenow

In Österreich präsentierte Nokian seine neuen SUV-Varianten von Powerproof und Wetproof.
In Österreich präsentierte Nokian seine neuen SUV-Varianten von Powerproof und Wetproof. (Bild: Nokian Tyres)

Das nennt sich wohl schlechtes Timing: Am gleichen Tag, an dem Nokian im österreichischen Seefeld die neuen SUV-Varianten seiner Sommereifen Powerproof und Wetproof vorstellte, gab die Zentrale des finnischen Reifenherstellers bekannt, wegen der schwachen Nachfrage auf dem europäischen Auto- und Reifenmarkt Arbeitsplätze abbauen zu wollen. Allerdings sollen nur 50 Personen entlassen werden, weitere werden zeitweilig freigestellt.

Dabei sollten die beiden neuen Produkte für den boomenden SUV-Markt Nokians Ambitionen unterstreichen, vor allem in Mitteleuropa und im Sommersegment zu wachsen. Offizielles Ziel ist eine Absatzsteigerung von 50 Prozent in den nächsten fünf Jahren.

Rein produktseitig ist Nokian für diese Offensive sicher gut gerüstet. Der Powerproof tritt im UHP-, der Wetproof im HP-Segment an. Beide besitzen ein asymmetrisches Profildesign, das die Finnen als „doppelte Sicherheitszone“ bezeichnen. Auf der äußeren Reifenschulter befinden sich bei beiden Reifen größere, miteinander verbundene Profilblöcke, die für exakte Lenkeigenschaften und gute Fahrstabilität sorgen sollen. Die innere Hälfte der Reifenaufstandsfläche ist mit einem höheren Negativanteil und speziellen Formelementen ausgestattet, die das Wasser effektiv ableiten sollen. Beide neuen Reifen haben zudem mit Aramid verstärkte Seitenwände, welche vor Schäden schützen, die beim Überfahren von Bordsteinkanten oder tiefen Schlaglöchern drohen.

Der Nokian Powerproof SUV ist besonders auf präzises und stabiles Handling bei hohen Geschwindigkeiten sowie maximale Stabilität ausgelegt. Die Größenauswahl umfasst 29 Produkte von 17 bis 21 Zoll mit den Geschwindigkeitsindizes V (240 km/h), W (270 km/h) und Y (300 km/h).

Der Wetproof: Grip auch auf unbefestigten Straßen

Der Wetproof SUV hingegen bietet laut Nokian vor allem Sicherheit – auf nassen, aber natürlich auch auf trockenen Straßen –, hohe Stabilität und guten Komfort. Spezielle Profilelemente sollen ihn zudem für die Nutzung auf unbefestigten Straßen ertüchtigen, wie sie in Skandinavien, aber auch in Süd- oder Osteuropa noch häufig vorkommen. Dazu zählen etwa Griffkanten, die sich in weicheren Böden verkanten, aber auch Elemente, die verhindern, dass sich Steine im Profil festsetzen.

Der Wetproof SUV wird in den Geschwindigkeitsindizes H (210 km/h), V (240 km/h) und W (270 km/h) angeboten. Die Auswahl der Reifengrößen umfasst 27 Produkte in den Größen 16 bis 19 Zoll. Die neuen Reifen werden ab Frühjahr 2020 im Handel erhältlich sein.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46121884 / Technik)

Plus-Fachartikel

Toyota: „Ein relevanter Player“

Toyota: „Ein relevanter Player“

Die japanische Marke gibt im Nutzfahrzeuggeschäft Gas. Flottenchef Mario Köhler erklärt, warum der Hersteller eine eigene Nutzfahrzeugmarke ins Leben ruft und im Handel spezialisierte Light-Vehicle-Center installieren will. lesen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Transporterleasing ist nicht gleich Transporterleasing, weiß Christian Schüßler, Commercial Director von Arval Deutschland. Es braucht individuelle Angebote, um die Nutzfahrzeugkunden zu erreichen. lesen