Suchen

Nützel wächst um zwei weitere Skoda-Standorte

| Autor / Redakteur: Andreas Grimm / Andreas Grimm

Die positive Entwicklung der Marke Skoda will die Motor-Nützel-Gruppe in Oberfranken an zwei weiteren Standorten mitgehen. Dazu wurden bisherige Service-Standorte zu Vollfunktionsbetrieben aufgewertet.

Firmen zum Thema

Der Skoda-Standort von Motor Nützel in Himmelkron ist bereit für den Neuwagenverkauf.
Der Skoda-Standort von Motor Nützel in Himmelkron ist bereit für den Neuwagenverkauf.
(Bild: Nützel)

Die oberfränkische Motor-Nützel-Gruppe will am Wachstumskurs von Skoda verstärkt partizipieren. Dazu hat sich das Unternehmen, das neben Skoda auch VW und Audi vertritt, an zwei weiteren Standorten für den Händlervertrag der tschechischen Marke qualifiziert. Künftig gibt es Skoda-Neuwagen bei Nützel auch in Hof und Himmelkron.

Bereits zuvor hatten die beiden nun aufgewerteten Standorte einen Skoda-Servicevertrag. In Himmelkron gab es ihn seit dem Jahr 2010, in Hof seit 2015. Beide Standorte kamen mit den Serviceverträgen von der insolventen Autowelt König zur Nützel-Gruppe. In Hof hatte Nützel im Oktober 2016 ein imposantes Automobilzentrum mit 55.000 Quadratmetern Gesamtfläche und knapp 13.000 Quadratmetern Gebäudefläche in Betrieb genommen. Auf das Areal zog damals auch der Skoda-Service, der jetzt um den Verkauf erweitert wird.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Mit Skoda-Neuwagen handelt die Nützel-Gruppe bereits seit 2009, als der Vertrieb in Kulmbach startete. 2012 folgte der Verkaufsstart in Bamberg. Seither hat sich das Geschäft mit der tschechischen Marke kontinuierlich gesteigert. „Wir wollen in diesem Jahr 1.000 Skoda-Neuwagen an den vier Standorte verkaufen“, berichtet Geschäftsführer Alexander Pflaum. Er ist zugleich überzeugt, dass noch viel Luft nach oben ist: In Kulmbach hat Skoda inzwischen einen Marktanteil von 12 Prozent. Dort betreibt der Händler allerdings auch ein Großkunden-Leistungszentrum – „mit Erfolg“, wie Pflaum anmerkt.

Derzeit beschäftigt Nützel für Skoda 16 Mitarbeiter im Verkauf, dazu kommen nochmals 35 bis 40 Personen im technischen Bereich. Auch im Service erwartet Pflaum weiteres Wachstum, da man nach und nach in diesem Bereich Stammkunden gewinnen könne. Diese Entwicklung liegt für Holger Böhl, Skoda-Markenverantwortlicher bei Motor-Nützel und zunächst verantwortlich für die beiden neuen Standorte, auf der Hand. Es zeige sich klar, „dass die aktuellen Skoda-Modelle den Kundennerv treffen“.

Motor Nützel ist in Oberfranken mit über 750 Mitarbeitern an den neun Standorten aktiv. Die Gruppe verkaufte im Jahr 2016 gut 10.000 Fahrzeuge und erwirtschaftete einen Umsatz von rund 200 Millionen Euro. Der Grundstein des Unternehmens wurde mit einer 1931 gegründeten Motorradwerkstatt durch Hans Nützel gelegt. Im Jahre 1981 brachte seine verwitwete Frau Emma das Unternehmen in die gemeinnützige „Hans und Emma Nützel“-Altenstiftung ein. Diese ist seither alleinige Gesellschafterin der Motor-Nützel GmbH.

(ID:45083967)