Per App zum richtigen Fahrzeugpreis

Auto1.com will Fahrzeugbewertung erleichtern

| Autor: Silvia Lulei

Mit der neuen App von Auto1.com können Händler alle relevanten Daten für die Fahrzeugbewertung aufnehmen – inklusive Fotos vom Fahrzeug und Angaben zu Schäden.
Mit der neuen App von Auto1.com können Händler alle relevanten Daten für die Fahrzeugbewertung aufnehmen – inklusive Fotos vom Fahrzeug und Angaben zu Schäden. (Bild: Auto1.com)

Firmen zum Thema

Auto1.com hat eine App entwickelt, mit der Händler binnen weniger Minuten markenübergreifend verbindliche Preise für den Fahrzeugankauf ermitteln können. „Auto1.com – Inzahlungnahme“ heißt die Applikation, die sowohl für iOS- als auch Android-Geräte kostenfrei heruntergeladen werden kann. Die App erweitert die sogenannte „Null-Risiko-Inzahlungnahme“ (NRI) von Auto1.com: NRI ist ein standardisiertes Verfahren für die Bewertung von Inzahlungnahmen, die der Handel im B2B-Kanal weitervermarkten will. Bislang wurden alle relevanten Daten per Tablet aufgenommen. Jetzt ist es auch möglich, per App Fahrzeuge zu taxieren.

Die App soll selbsterklärend sein. So wurden beispielsweise Hilfslinien für die standardisierte Aufnahme von Fotos integriert, die dem Händler die passenden Perspektiven vorgeben. Auch die Schadenaufnahme soll mit nur wenigen Klicks erledigt sein. Der Nutzer kann dazu aus vorgegebenen Kriterien den passenden Schaden wählen.

„Unser Anspruch ist es, unsere Produkte stets zu verbessern, um unseren Partnerhändlern die bestmögliche Lösung rund um den effizienten Fahrzeugzukauf und -abverkauf zu bieten“, erklärt Robert Lasek, Geschäftsführer von Auto1.com. Aufgrund der internationalen und digitalen Vermarktung generiere Auto1.com innerhalb von nur wenigen Minuten einen überregionalen B2B-Abnahmepreis. Dadurch könne der Händler die Ware schnell weitervermarkten, um nicht unnötig Kapital zu bindet und Stellplätze zu blockieren.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44365520 / Gebrauchtwagen)

Plus-Fachartikel

Nutzfahrzeugmarkt: Nicht alle Brummis gefragt

Nutzfahrzeugmarkt: Nicht alle Brummis gefragt

Der deutsche Lkw-Markt ist 2018 um 2,8 Prozent auf 65.181 Neuzulassungen gewachsen. Davon profitierten primär Partner von DAF und MAN. Das Nachsehen hatten dagegen jene von Iveco und Renault. Eine Brummi-Marke blieb fast unverändert. lesen

Wohnmobil-Markt: Stau auf dem Campingplatz

Wohnmobil-Markt: Stau auf dem Campingplatz

Im Jahr 2018 kauften die Deutschen mehr Wohnmobile und Caravans als je zuvor. Die solvente Kundschaft verlangt Technik und Service auf höchstem Niveau – ein guter Zeitpunkt für Kfz-Betriebe, um in den Service für diese Fahrzeuge einzusteigen. lesen