Peter Flemming geht in Rente

Autor / Redakteur: Wolfgang Michel / Wolfgang Michel

Nach fast 30-jährigem Einsatz hat das Kfz-Gewerbe in Baden-Württemberg seinen Hauptgeschäftsführer in den Ruhestand verabschiedet. Mit ihm geht „ein Schaffer für die Innungen und die gesamte Branche“.

Firmen zum Thema

Fast 30 Jahre hat Peter Flemming (65) die Arbeit des Landesverbands Baden-Württemberg gemanagt. Jetzt neigt sich diese Ära dem Ende entgegen. „Er war der Motor unserer Verbandsarbeit“, sagte Dr. Harry Brambach, der Präsident des baden-württembergischen Kraftfahrzeuggewerbes, anlässlich der offiziellen Verabschiedung des Hauptgeschäftsführer heute im Ludwigsburger Schlosshotel Monrepos.

„Vor knapp 30 Jahren wurden Sie zum Glücksfall für unseren Verband. Sie wurden von Anfang an zum Macher unseres Verbandes. Sie haben aus dem bisherigen Verein einen echten Verband gemacht, der sich heute in jeder Beziehung sehen lassen kann – vor allem von den eigenen Mitgliedsinnungen und deren Betrieben bis hinauf zu den oberen Etagen der großen Unternehmen“, resümierte Brambach Flemmings Wirken.

Hohe Auszeichnung vom Verband

Dienst nach Vorschrift sei nie die Sache Flemmings gewesen. „Für Ihr erfolgreiches und langjähriges Wirken als Hauptgeschäftsführer unseres Verbands, für Ihr Engagement und die stets gezeigte Loyalität sagen wir – das Präsidium unseres Verbands – Ihnen Dank und zeichnen Sie mit der Goldenen Ehrennadel unseres Verbands aus, unsere höchsten Ehrerbietung überhaupt“, sagte Brambach.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

ZDK-Geschäftsführerin Antje Woltermann überbrachte stellvertretend für Robert Rademacher die Abschiedsworte – der heutige Bahnstreik verhinderte die Anreise des ZDK-Präsidenten: „Peter Flemming hat immer dort Tacheles geredet, wo es notwendig war. Ich sage Ihnen Dank für Ihre langjährige und konstruktive Mitarbeit im ZDK. Ich danke Ihnen im Namen des ZDK für Ihr Engagement.“

Unermüdlicher Schaffer für die Innungen

Ehrenobermeister Dieter Ernst von der Kraftfahrzeuginnung Rhein-Neckar-Odenwald ergänzte: „Peter Flemming, Du warst ein unermüdlicher Schaffer für alle Innungen und das gesamte Kfz-Gewerbe in Baden-Württemberg.“ Im Namen aller LV-Geschäftsführerkollegen überreichte Bernd Schweitzer vom Kfz-Verband Schleswig-Holstein nach einer launigen Rede, das „Goldene Gebrauchtwagenvertrauenssiegel an der Kette“ an Peter Flemming.

24061230

Flemming selbst dankte allen Rednern und Gästen mit den Worten: „Die Zeit bei unserem Verband waren markante und prägende Jahre. Sie alle haben mich getragen und ertragen, aufgemuntert, geärgert und gelobt. Im Rückblick freue ich mich sehr über meine 40 Jahre in Kammer und Verband. Ich hatte so etwas wie einen Traumberuf gehabt.“

Carsten Beuß als Nachfolger eingeführt

Dr. Harry Brambach oblag es, Flemmings Nachfolger ins Amt einzuführen. Carsten Beuß trat als Handels- und Rechtsreferent seine Tätigkeit im Verband an. Seit 2005 war er stellvertretender Hauptgeschäftsführer. „Ich habe Sie bei Ihrer Arbeit lange genug beobachten können und in vielen Bereichen gerade seit der Übernahme meiner Präsidentschaft ist unsere Zusammenarbeit sehr eng geworden. Ich konnte mich von Ihren Leistungen überzeugen und freue mich deshalb, dass wir in wenigen Tagen das neue Tandem unseres Verbandes bilden werden“, sagte Brambach.

„Es erfüllt mich mit Freude und Ernst, mit Zuversicht und Demut zugleich. Denn ich weiß um die große Verantwortung, die das Amt des Hauptgeschäftsführers unseres Verbands mit sich bringt“, antwortete Carsten Beuß. „Wir Verbände müssen der Politik sehr genau auf die Finger schauen und helfen, die Möglichkeiten der wirtschaftlichen Teilhabe so zu verbessern, dass unsere mittelständischen Betriebe gestärkt werden und damit zugleich Arbeitsplätze sowie die solidarische Grundsicherung für alle gewährleistet werden können.“

(ID:364051)