Suchen
 Wolfgang Michel ♥ kfz betrieb

Wolfgang Michel

Chefredakteur »kfz-betrieb«

… wechselte nach einer technischen Ausbildung bei der Daimler AG als Seiteneinsteiger in den Fachjournalismus. 1991 beim Vogel Verlag als Technikredakteur gestartet, übernahm er 1999 die Leitung des Ressorts „Service & Technik“ und ab 2001 die stellv. Chefredaktion bei »kfz-betrieb«.

Seit 2004 als Chefredakteur verantwortlich für alle inhaltlichen, konzeptionellen und strategischen Aufgabenstellungen (Print, digital, Events) von »kfz-betrieb« – einer Fachmedienmarke der Vogel Communications Group.

Erstes Auto: BMW 2000; Baujahr 1971
Würde gerne fahren: ein vollelektrisches Auto mit einer Reichweite von 1.000 Kilometern

Artikel des Autors

Peter Meier (re.) und Bernhard Heusl von der Nürnberger Versicherung stellen die Weichen in Sachen Zusammenarbeit mit dem Kfz-Gewerbe neu.
+

Nürnberger Versicherung: Relaunch ab 1. Oktober

Einerseits investiert der Versicherungskonzern weiter in die Partnerschaft mit dem Kfz-Gewerbe, anderseits richtet sich die Nürnberger neu aus. Wie das zusammenpasst, erläutern Vorstand Peter Meier und der Leiter Vertrieb Autohaus, Bernhard Heusl.

Weiterlesen
„Wir wollen mit „Wumms“ aus der Krise kommen“, hatte Bundesfinanzminister Olaf Scholz am 3. Juni verkündet.

So erleben Deutschlands Autohändler den „Wumms“

Wie wirkt sich die reduzierte Mehrwertsteuer auf das Neu- und Gebrauchtwagengeschäft aus? Hilft der erhöhte Bonus beim Verkauf von E-Autos? Welche Marken profitieren, welche verlieren? Deutschlands Autohändler bilanzieren und prognostizieren – bei einem Punkt sind sie alle einer Meinung.

Weiterlesen
Dr. Marcus Söldner, Vorstandsvorsitzender Car-Garantie: „Es ist jetzt an der Zeit, sich Gedanken um das eigene Geschäftsmodell sowie die Strukturen von Vertrieb und Serviceleistungen zu machen.“
+

CG Car-Garantie: Kundenbindung im Fokus

Dr. Marcus Söldner ist seit Anfang 2019 Vorstandsvorsitzender des Garantieexperten mit Sitz in Freiburg. Im Interview blickt er auf sein erstes Jahr in dieser Funktion zurück und erläutert, welche Herausforderungen noch vor der Automobilbranche liegen.

Weiterlesen
Die Kfz-Branche arbeitet im Krisenmodus.

Händler schließen erste Standorte

Autohändler kennen derzeit nur eine Aufgabenstellung: Es geht darum mit kurz- und mittelfristigen Maßnahmen die Zukunft zu sichern. Langfristig stehen bereits angedachte Neubauten zur Disposition. Und Versäumnisse der Vergangenheit erhalten plötzlich deutlich mehr Aufmerksamkeit.

Weiterlesen
Burkhard Weller: „Ich habe noch nie erlebt, dass sich ein Margensystem zugunsten des Handels verbessert hätte.“
+

Wellergruppe: Keine Tageszulassung mehr

Über das abgelaufene Autojahr 2019 äußert sich Burkhard Weller zufrieden. Weder Dieselquote noch E-Mobilität machen den Unternehmer nervös. Spricht er jedoch über das Zusammenspiel zwischen Hersteller und Handel, ist es mit der Ruhe vorbei.

Weiterlesen
Verkaufsräume müssen aktuell deutschlandweit geschlossen bleiben.

Markenhändler berichten: Nichts geht mehr

Heute sind die Autohändler in das zweite Quartal 2020 gestartet. Die ersten drei Monate des Jahres haben die Unternehmen unter nie da gewesenen Bedingungen abgeschlossen. Die Situation wird von Tag zu Tag dramatischer, die echten Herausforderungen kommen noch. Markenpartner schildern die Lage.

Weiterlesen
Für das Jahr 2019 weist die Neuzulassungsstatistik für den Jaguar F-Pace 2.221 Einheiten aus. Davon waren 1.529 mit einem Dieselmotor und 2.050 mit Allradantrieb ausgestattet.

»kfz-betrieb« Auto-Check: Jaguar F-Pace 3.0d AWD

In dem von Fiat-Gründer Giovanni Agnelli Senior Anfang der Dreißigerjahre ins Leben gerufenen Skiort Sestriere schaut niemand grimmig auf ein SUV. Für Italiener bietet der Jaguar F-Pace maximal einen einzigen Grund sauer zu sein – der heißt aber nicht Dieselmotor.

Weiterlesen
Jürgen Keller sieht das Händlernetz bei Hyundai gut aufgestellt.
+

Hyundai: Intensiver Dialog

Seit Juli ist Jürgen Keller Geschäftsführer bei Hyundai Motor Deutschland. Eines seiner Kernthemen zum Start ist der Austausch mit der Handelsorganisation. Die verkauft aktuell nicht nur gut, sondern verdient laut Keller auch gutes Geld.

Weiterlesen
Weihwasser vom Kapuzinerpater für Motorräder und Gäste.

Motorradtour 2019: Zwischen Sonne, Segen, Bergen und Regen

Die 14. »kfz-betrieb«-Motorradtour ist Historie. Was bleibt, sind benzingetränkte Anekdoten zu Bruder Georg, Kurven rund um den Gaisberg, Asphaltglühen auf dem Roßfeld und gelben Engeln am Ahornkaser. Die Abenteuer der Businessbiker in Südostbayern und in Österreich in Wort und Bild …

Weiterlesen
„Wir wollen mit „Wumms“ aus der Krise kommen“, hatte Bundesfinanzminister Olaf Scholz am 3. Juni verkündet.

So erleben Deutschlands Autohändler den „Wumms“

Wie wirkt sich die reduzierte Mehrwertsteuer auf das Neu- und Gebrauchtwagengeschäft aus? Hilft der erhöhte Bonus beim Verkauf von E-Autos? Welche Marken profitieren, welche verlieren? Deutschlands Autohändler bilanzieren und prognostizieren – bei einem Punkt sind sie alle einer Meinung.

Weiterlesen
Peter Meier (re.) und Bernhard Heusl von der Nürnberger Versicherung stellen die Weichen in Sachen Zusammenarbeit mit dem Kfz-Gewerbe neu.
+

Nürnberger Versicherung: Relaunch ab 1. Oktober

Einerseits investiert der Versicherungskonzern weiter in die Partnerschaft mit dem Kfz-Gewerbe, anderseits richtet sich die Nürnberger neu aus. Wie das zusammenpasst, erläutern Vorstand Peter Meier und der Leiter Vertrieb Autohaus, Bernhard Heusl.

Weiterlesen
Seit September 2018 ist Boris Kren im Autohaus Jakob für Dodge und Ram zuständig. Für das Geschäft mit den Ami-Autos bringt das Kommunikationstalent, abgesehen von einer klassischen Verkäuferausbildung, alles mit.

Autohaus Jakob: Dodge und Ram wagen

Neben Nissan und Jeep vermarktet das Autohaus Jakob in Petersberg bei Fulda auch Dodge und Ram – seit einem halben Jahr an einem separaten Standort. Erfolgsgarant ist ein ganz besonderer Verkäufer – Boris Kren.

Weiterlesen
Jens Nietzschmann: „Aktuell registrieren wir im Durchschnitt 102 Tage bei Dieselfahrzeugen. Multipliziert mit den ebenfalls durchschnittlichen 28 Euro Standkosten pro Tag wird sehr schnell klar, dass nach dieser Dauer die Margen längst zum Teufel sind und die noch hinzu kommenden Nachlässe purpurrote Bremsspuren in den Bilanzen der Händler hinterlassen.“

DAT-Chef: „Die Standtage sind der Killer“

In der Debatte über den Verfall der Restwerte von Dieselfahrzeugen geraten die Veröffentlichungen der DAT zunehmend in den Fokus der Beteiligten. Geschäftsführer Jens Nietzschmann stellt die Rolle der DAT klar und mahnt eine an den Fakten orientierte Betrachtung der Marktentwicklung an.

Weiterlesen