Wellergruppe Geschlossen Autos verkaufen

Autor Wolfgang Michel

Auf die Politik in Deutschland ist Burkhard Weller derzeit nicht gut zu sprechen. Deutlich bessere Laune bekommt der Unternehmer, wenn er auf das Engagement seiner Belegschaft blickt. Die arbeitet nahezu rund um die Uhr – mit Erfolg.

Burkhard Weller: „Wer glaubt, Neuwagen ausschließlich über das Internet vermarkten zu können, wird auf die Nase fallen.“
Burkhard Weller: „Wer glaubt, Neuwagen ausschließlich über das Internet vermarkten zu können, wird auf die Nase fallen.“
(Bild: Michel/»kfz-betrieb«)

Redaktion: Am 30. November vergangenen Jahres verkaufte Auto Weller (Toyota/Lexus) den 111.111. Neuwagen in seiner Unternehmensgeschichte. Um welches Modell handelte es sich? Ging das Auto an einen gewerblichen oder an einen privaten Kunden?

Burkhard Weller: Der Lexus 300h, den das Lexus-Forum Osnabrück verkaufte, ging an einen privaten Kunden. Unser dienstältester Lexus-Verkäufer hat ihn veräußert. Nach über 20 Lexus-Jahren ist er jetzt mit 70 Jahren in den verdienten Ruhestand gegangen.

Ist so jemand zu ersetzen?

Nicht durch eine, aber durch zwei Personen. Man denkt immer, wenn so ein langjähriger Mitarbeiter aufhört, bricht alles zusammen. Dem ist nicht so. Es läuft besser als erwartet. Die neuen Verkäufer agieren anders, aber erfreulich erfolgreich.