Die großen Autohändler 2020 Bei Sternauto weht ein neuer Wind

Autor: Wolfgang Michel

Die Kosten müssen runter: Beim größten Mercedes-Benz-Händler Deutschlands laufen derzeit viele strategische Projekte. Übergeordnetes Ziel ist es, der Autohausgruppe eine ertragreichere Zukunft zu ermöglichen.

Der Leipziger Sternauto-Standort an der Richard-Lehmann-Straße präsentiert sich seit diesem Jahr nach den neuesten CI-Vorgaben des Daimler-Konzerns.
Der Leipziger Sternauto-Standort an der Richard-Lehmann-Straße präsentiert sich seit diesem Jahr nach den neuesten CI-Vorgaben des Daimler-Konzerns.
(Bild: Sternauto)

Bei Sternauto bleibt derzeit kein Stein auf dem anderen. Der größte Mercedes-Benz-Händler Deutschlands rückte zwar bereits in den vergangenen Jahren vieles zurecht, Tobias Hauck tritt jetzt aber noch mal richtig aufs Gas und erhöht die Umsetzungsgeschwindigkeit. Der bisherige Finanzchef ist seit September dieses Jahres als CEO an vorderster Front für die Unternehmensentwicklung verantwortlich. Seinen bisherigen Posten hat Frank Delmes übernommen. Der neue CFO war zwischen 2008 und 2018 Geschäftsführer des Mercedes-Händlers Sternagel. Das Autohaus gehört mittlerweile zur Sternauto-Gruppe (siehe Historie unten).

Dem neuen CEO und CFO sowie allen weiteren Geschäftsleitungskollegen und Führungskräften wird es 2021 alles andere als langweilig. Im Gespräch mit »kfz-betrieb« verdeutlichte Tobias Hauck, dass es in den nächsten Monaten noch sehr viele Hausaufgaben zu erledigen gebe. Allen voran gelte es, die verschiedenen Arbeitsweisen innerhalb der Autohausgruppe weiter zu harmonisieren und zu standardisieren. Nur so könne sein Unternehmen künftig noch effizienter agieren und in der Folge die Erträge in allen Geschäftsfeldern steigern.

Über den Autor

 Wolfgang Michel

Wolfgang Michel

Chefredakteur »kfz-betrieb«