Peugeot 208: Ab 15.500 Euro bestellbar

Autor / Redakteur: sp-x / Andreas Wehner

Für den ab Ende 2019 in Deutschland verfügbaren Peugeot 208 ziehen die Preise kräftig an. Künftig kostet die Basisversion so viel wie bei einigen anderen Herstellern die Kompaktmodelle. Für die Elektrovariante müssen Käufer fast das Doppelte beim Händler lassen.

Firmen zum Thema

Peugeot hat den Peugeot 208 und seinen Zwillingsbruder E-208 (hier im Bild) auf dem Genfer Salon erstmals präsentiert.
Peugeot hat den Peugeot 208 und seinen Zwillingsbruder E-208 (hier im Bild) auf dem Genfer Salon erstmals präsentiert.
(Bild: SP-X/Michael Gebhardt)

Peugeot Deutschland hat die Bestellbücher für den neuen 208 geöffnet und die Preise für die konventionell getriebene Basis als auch die batterieelektrische Variante verraten. Mit Verbrennungsmotor geht es für den fünftürigen Kleinwagen ab rund 15.500 Euro los; im Fall der elektrisch getriebenen Variante müssen Käufer mindestens 30.450 Euro investieren.

Der E-208 wird von einem 100 kW/136 PS starken Elektromotor angetrieben. Die Sprintzeit aus dem Stand auf Tempo 100 soll 8,1 Sekunden betragen. Energie liefert eine 50-kWh-Batterie, die bis zu 340 Kilometer Reichweite erlaubt. Alternativ stehen für den 208 ein 1,2-Liter-Benziner in drei Leistungsstufen (55 kW/75 PS, 74 kW/101 PS und 96 kW/131 PS) sowie ein 1,5-Liter-Diesel mit 75 kW/102 PS zur Wahl.

Peugeot 208: Jetzt auch elektrisch
Bildergalerie mit 16 Bildern

Like, Active, Allure, GT Line und GT heißen die fünf Ausstattungslinien des neuen 208. Zum Ausstattungsumfang der Basisversion gehören Klima- und Audioanlage sowie Müdigkeitswarner, Verkehrsschilderkennung und Notbremsassistent. Die Einstiegsversion des E-208 ist grundsätzlich an die nächsthöhere Ausstattung Active gekoppelt, die zusätzlich Klimaautomatik, schlüsselloses Startsystem, Regensensor, elektrische Feststellbremse und Telematikdienste bietet.

(ID:45980845)