Pirelli entwickelt Premium-Handelskette

Die Filialen machen mit edlem Design Autohäusern Konkurrenz

| Autor: Jan Rosenow

Neue Welt im Reifenhandel: Pirelli Driver Center
Neue Welt im Reifenhandel: Pirelli Driver Center (Foto: Pirelli)

Der italienische Reifenhersteller Pirelli baut eine neue Handelskette auf. Die „Driver Center“ sollen für die Kunden eine bisher ungewohnte Einkaufsatmosphäre im Reifenhandel schaffen: Mit einem schicken Loungebereich, in dem die Kunden die Wartezeit verbringen können, kostenfreiem Wi-Fi, Hol- und Bringdiensten oder Ersatzfahrzeugen sowie Rädereinlagerung konkurriert der Service mit den Angeboten großer Autohändler.

Dieser Ansatz kommt nicht ohne Grund, denn Pirelli will den Autohäusern nicht nur optisch Konkurrenz machen, sondern auch mit dem eigenen Service punkten: Die neuen Filialen bieten zusätzlich reifenunabhängige Dienstleistungen an, wie Ölwechsel und einfache Reparaturen. Dazu wird das „Fachpersonal von den entsprechenden Berufsverbänden sowie den Autoherstellern selbst geschult“, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Jeder Partner kann die Leistungsbausteine auswählen

Bereits heute betreibt Pirelli nach eigenen Angaben rund 3.500 eigene Verkaufsstellen weltweit. In Deutschland sind die Italiener mit der Handelskette Pneumobil aktiv, zu der rund 60 Filialen gehören. Jüngst hatte Pneumobil zusätzlich den inhabergeführten Reifenhändler Wagner mit seinen zehn Betrieben übernommen.

Strategisch sollen die „Driver Center“ Pneumobil nicht ablösen, sondern eine Ergänzung im Premiumsegment darstellen, war aus dem Konzern zu erfahren. Die unternehmerische Führung der neuen Standorte liegt allerdings bei Pneumobil.

Mit seiner hochwertigen Ausstattung eignet sich das neue Konzept vor allem für Großstädte – die Eröffnung des ersten deutschen Betriebs ist für Mitte September in Frankfurt/Main geplant. Allerdings weist Pirelli darauf hin, dass das Konzept „fast überall angewendet werden kann – in kleinen wie größeren Werkstätten. Jeder Pirelli-Reifenhändler kann aus diesem Servicekatalog individuell die für ihn passenden Dienstleistungen zusammenstellen.“

Das Konzept ist eine Kombination von Showroom, Beratungsraum, Lounge, Verkaufs- und Servicebereich. Die Kunden können die Techniker bei der Arbeit beobachten oder sich über Produkte informieren. Dekoriert sind die Geschäfte in den bekannten Markenfarben von Pirelli. Das traditionelle Gelb wurde dabei mit Stahlgrau und Schwarz kombiniert, was „Eleganz, Performance und hochwertige Technologie“ symbolisieren soll.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42248046 / Technik)

Plus-Fachartikel

Fahrzeugpool 24: Runter vom Hof, rein in den Pool

Fahrzeugpool 24: Runter vom Hof, rein in den Pool

Das Gebrauchtwagengeschäft bezeichnet die Feser-Graf-Gruppe als ihr Steckenpferd. Damit das so bleibt, müssen sich aber auch die Franken weiterentwickeln. Im Wiederverkäufer-Business haben sie nun einen neuen Hebel gefunden. lesen

Kraftstoffe: Wann gibt’s wieder Sülze?

Kraftstoffe: Wann gibt’s wieder Sülze?

Regelmäßig zweistellige Minusgrade im Winter? Schnee von gestern! Doch haben deshalb Winterdiesel und Produkte wie „Fließfit“ zwingend ausgedient? Eine bitterkalte Nacht kann reichen – und schon versulzt der Kraftstoff in Filter und Leitungen. lesen