Porsche Hamburg: „Digital Unit“ sorgt für persönlichen Online-Auftritt

Niederlassung präsentiert der Jury des Internet Sales Awards 2018 ihre Strategie

| Autor: Martin Achter

Die Porsche-Niederlassung Hamburg hat sich um den Internet Sales Award 2018 beworben.
Die Porsche-Niederlassung Hamburg hat sich um den Internet Sales Award 2018 beworben. (Bild: Achter/»kfz-betrieb«)

„Wir machen digital persönlich“: Dieses Motto hat sich die Porsche-Niederlassung Hamburg mit Blick auf ihre Online-Vertriebsstrategie auf die Fahnen geschrieben. Eine Konsequenz daraus: Der Vertriebsstandort unter dem Dach von Porsche Deutschland hat die Funktion eines Online-Verkaufsberaters für Neu- und Gebrauchtwagen geschaffen. Beim kürzlichen Vor-Ort-Besuch der Jury des Internet Sales Awards 2018 stellte das Niederlassungsteam seine Web-Strategie und das Aufgabenfeld des Online-Verkaufsberaters vor.

Bei Letzterem handelt es sich um einen vollwertig ausgebildeten Verkäufer. Er ist allerdings ausschließlich für Kunden da, die über das Internet Anfragen an die Niederlassung richten. Damit stellt der Betrieb unter anderem zeitnahe Reaktionen auf Kundenanfragen und individuelle Antworten für die Kaufinteressenten ab. Daneben gehören auch die Marktbeobachtung und -analyse zum Aufgabenfeld des Onlineverkäufers, ebenso wie die Etablierung neuer Kommunikationsformen im Kundenkontakt.

Der Online-Verkaufsberater ist einer der ersten wichtigen Schritte der Niederlassung beim Aufbau einer sogenannten „Digital Unit“ in Fahrzeugvertrieb und -service. Hinzu kommen soll künftig beispielsweise auch ein Online-Experte Aftersales, um die Servicebedarfe der Kunden via Internet besser bedienen zu können.

Hamburg mit seinen zwei Niederlassungsstandorten – dem Porsche-Zentrum Hamburg und dem Porsche-Zentrum Hamburg Nord-West – ist einer der verkaufsstärksten Standorte der Marke in Deutschland. Die Betriebe vermarkteten im vergangenen Jahr mehr als 2.000 Fahrzeuge, davon rund die Hälfte Neuwagen. Die Porsche-Niederlassung zählt mehr als 200 Mitarbeiter und erwirtschaftet jährlich über 200 Millionen Euro Umsatz.

Preisverleihung während der Automechanika

Auf welchen Platz des Internet Sales Awards 2018 es die Porsche-Niederlassung Hamburg letztendlich geschafft hat, erfahren Sie am 13. September während der öffentlichen Preisverleihung im Rahmen der Fachmesse Automechanika im Maritim Hotel in Frankfurt am Main, direkt am Messegelände. Die Bekanntgabe der Platzierungen beginnt um 14:30 Uhr, Einlass ist ab 14:00 Uhr. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.internet-sales-award.de. Dort können sich Gäste auch vorab anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Fachzeitschrift »kfz-betrieb« vergibt den Internet Sales Award für professionelles Online-Business in Autohäusern in diesem Jahr zum fünfzehnten Mal. Sie wird dabei unterstützt von den Partnern Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK), Mobile.de und TÜV Nord.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45441886 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

BDK: „Wir sehen uns als eine Alternative“

BDK: „Wir sehen uns als eine Alternative“

Die neue Plattform „Juhu Auto“ ist Teil der Digitalisierungsoffensive der BDK, die darauf abzielt, den Handel zu stärken. Dr. Hermann Frohnhaus, Sprecher der Geschäftsführung der BDK, spricht über den strategischen Ansatz von „Juhu Auto“. lesen

Facebook-Marketplace: Alternative am Anfang

Facebook-Marketplace: Alternative am Anfang

Autoinserate im Onlinenetzwerk: Seit rund einem Jahr können Händler auch auf Facebook strukturiert Fahrzeuge inserieren. Dafür arbeitet die Plattform mit einer Reihe von Partnern zusammen. Mit Kennzahlen hält sich Facebook allerdings zurück. lesen