Porsche kürt neuen Deutschlandchef

Autor Martin Achter

Der Sportwagenhersteller ordnet seine Vertriebsspitze auf dem Heimatmarkt neu: Ab dem Sommer wird Jens Puttfarcken neuer Deutschlandchef und folgt in der Funktion auf Klaus Zellmer.

Firmen zum Thema

Bisher Leiter After Sales, Ab 1. Juni neuer Chef von Porsche in Deutschland: der 49-jährige Jens Puttfarcken.
Bisher Leiter After Sales, Ab 1. Juni neuer Chef von Porsche in Deutschland: der 49-jährige Jens Puttfarcken.
(Foto: Porsche)

Das Geschäft von Porsche in Deutschland steht künftig unter neuer Führung: Der bisherige Vorsitzende der Geschäftsführung von Porsche Deutschland, Klaus Zellmer, gibt seine Position zum 1. Juni ab und wird künftig für die Region Übersee und Wachstumsmärkte (Naher Osten, Afrika, Indien, Südostasien, Australien, Neuseeland, Japan und Lateinamerika) zuständig sein, wie Porsche am Freitag in Stuttgart mitteilte. Nachfolger des 47-Jährigen werde Jens Puttfarcken (49), der für Porsche bisher das weltweite Aftersales-Geschäft verantwortete.

Zellmer war seit 2010 Deutschlandchef von Porsche. Porsche-Vertriebsvorstand Bernhard Maier erklärte, Zellmer habe in den vergangenen Jahren das Wachstum der Marke auf dem Heimatmarkt vorangetrieben „und unter anderem mit einer kontinuierlichen Prozessoptimierung gemeinsam mit der deutschen Vertriebsorganisation zusätzliches Potenzial erschlossen“. Porsche hatte im vergangenen Jahr knapp 24.400 Fahrzeug abgesetzt, was einem Zulassungsplus von über 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr entsprach. Absatztreiber war unter anderem das kompakte SUV Macan.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Zellmer-Nachfolger Puttfarcken ist seit 1997 bei Porsche, zuvor war er bei Fiat. Seit dem Einstieg beim Sportwagenhersteller bekleidete er dort verschiedene Funktionen in der Vertriebsorganisation. 2004 übernahm er die Leitung des Bereichs Customer Relations, 2010 wurde er Leiter Aftersales. Nachfolger Puttfrackens als Leiter After Sales wird Michael Drolshagen (44), bisher Leiter der Manufaktur für den Sportwagen 918 Spyder in Stuttgart.

Neben den personellen Neuerungen in der Heimat stellt sich Porsche auch auf anderen Märkten neu auf. Der bisherige Leiter der Region Übersee und Wachstumsmärkte, Franz Jung (52), wird künftig das Geschäft des Sportwagenherstellers in China leiten. Jungs Vorgänger in der Volksrepublik, Deesch Papke (53), kehrt nach Dubai zurück, von wo aus er die Tochtergesellschaft Porsche Middle East & Africa leiten wird.

(ID:43244058)