Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Praxis-Tipp: Was mit einer krummen Nockenwelle zu tun ist

| Redakteur: Steffen Dominsky

Verzieht es bei einem Steuerkettenschaden eines BMW die Nockenwelle, wird es für den Autobesitzer meist schmerzlich teuer. „Das muss nicht sein“, sagt da die Firma Wild Motoren und führt ihre neueste Reparaturlösung ins Feld.

Firmen zum Thema

(Bild: gemeinfrei / CC0 )

Bei Steuerkettenschäden, bei denen der Kolben unsanft auf die Ventile aufsetzt, besteht immer die Gefahr, dass die Nockenwelle im Ergebnis krumm ist, so es sich um eine „gebaute“ Welle aus Stahl handelt. Mal abgesehen davon, dass die Ventile verbogen und die Ventilführungen beschädigt werden bzw. die Schlepphebel und die Hydraulikelemente. Bekannte Vertreter dieser Steuerketten- bzw. Nockenwellenschäden sind diverse BMW-Modelle.

In so einem Fall ist dann in der Regel guter Rat sprichwörtlich teuer. Neue Nockenwellen kosten beim Sechszylindermotor M57/N57 circa 600 Euro das Stück, beim Vierzylinder M47/N47 circa 500 Euro das Stück. Doch das Unternehmen Wild Motoren aus dem fränkischen Unterpleichfeld hat genau für solche Fälle eine kostengünstige Reparaturmethode entwickelt. Bereits in der Vergangenheit hat sich der Instandsetzer für so manchen „Serienfehler“ eine zeitwertgerechte und aus Kostensicht interessante alternative Reparaturmethode einfallen lassen – siehe Ölpumpenantrieb bei TDI- bzw. Kolbenringprobleme bei VW-TFSI-Motoren.