Mobile.de Preiserhöhung lässt Umsätze sprudeln – und auch die Gewinne

Von Martin Achter

Anbieter zum Thema

Der Platzhirsch unter den Onlinebörsen hat im Frühjahr die Preise für Fahrzeuginserate der Händler erhöht und sein Preismodell umgestellt. Das beschert der Plattform massive Mehreinnahmen. Aber sie hat auch eine Baustelle.

Bei Mobile.de steigen die Einnahmen und Gewinne durch die jüngsten Preiserhöhungen und das neue Preissystem für die Inserate von Fahrzeughändlern.
Bei Mobile.de steigen die Einnahmen und Gewinne durch die jüngsten Preiserhöhungen und das neue Preissystem für die Inserate von Fahrzeughändlern.
(Bild: Achter – »kfz-betrieb«)

Wenige Monate nach einer Preiserhöhung im Sommer 2021 hatte Mobile.de im April dieses Jahres die Preisschraube für Händler erneut angezogen – und sein Preissystem umgestellt: Offenbar fehlte es der Plattform, bedingt durch den allgemeinen Fahrzeugmangel und die dezimierten Fahrzeugbestände der Händler, an Einnahmen durch Inserate. Seitdem zahlen die Händler nicht nur für die Anzahl ihrer Inserate, sondern auch Aufschläge für den durchschnittlichen Wert ihres Fahrzeugbestands.

Jetzt zeigt sich: Diese Änderungen waren für Mobile erfolgreich und sorgen dafür, dass deutlich mehr Geld vom Handel in Richtung der Onlinebörse fließt. Am Ende bleibt für die Plattform wahrscheinlich auch mehr Geld in Form höherer Gewinne übrig.