Real Garant stellt Deutschlandvertrieb neu auf

Daniel König verantwortet neuen Geschäftsbereich

| Autor: Martin Achter

Seit 2005 im Vertrieb von Real Garant und jetzt verantwortlich fürs Deutschlandgeschäft: Daniel König.
Seit 2005 im Vertrieb von Real Garant und jetzt verantwortlich fürs Deutschlandgeschäft: Daniel König. (Foto: Real Garant)

Der Garantieanbieter Real Garant hat seinen Vertrieb komplett neu aufgestellt. Mit dem neuen Bereich „Vertrieb Deutschland“ sollen das beratungsintensive Vertriebsgeschäft und der Kontakt zum Automobilhandel gestärkt werden, teilte die Real Garant am Dienstag im baden-württembergischen Neuhausen auf den Fildern mit. Geleitet werde der Bereich von Daniel König. Der 39-Jährige ist seit 2005 im Unternehmen und war seitdem in verschiedener Funktion im Vertrieb des Garantieanbieters tätig. Real Garant setzte die neue Vertriebsstruktur laut Mitteilung bereits zum Jahreswechsel um.

Der Vorstandsvorsitzende der Real Garant, Lutz Kortlüke, erklärte, die Neuaufstellung sei „ein wichtiger Schritt, um die wachsenden Anforderungen der Partner in Bezug auf Beratungskompetenz sowie Servicequalität noch besser erfüllen zu können.“ Der Kontakt mit dem Fachhandel solle intensiviert, das Fachwissen bei der Real Garant gebündelt werden.

Das Eigengarantiegeschäft der Real Garant betreut künftig Gunter Lauser. Der 50-Jährige folgt in dieser Funktion auf Martin Steidle, der den Garantieanbieter im vergangenen Jahr verlassen hatte. Lauser arbeitet seit 2011 im Vertrieb der Real Garant.

Daneben unterstützen Thomas Werner (47) und Thomas Wölflick (56) das neue Vertriebsteam. Bei beiden handelt es sich um langjährige Mitarbeiter der Real Garant mit entsprechenden Kenntnissen des Marktes.

Die Real Garant ist ein Spezialanbieter für Garantieversicherungen im Automobilhandel. In dem Geschäft ist das Unternehmen seit über 25 Jahren tätig. Seit 2007 ist die Real Garant Versicherung AG eine Tochter der Zurich-Gruppe in Deutschland.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43202079 / Gebrauchtwagen)

Plus-Fachartikel

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

45.000 Euro netto will das chinesische Start-up Byton für sein Elektro-SUV M-Byte verlangen. Nach dem Start in China Anfang 2020 soll das Auto ein Jahr später auch nach Europa kommen. Byton-Manager Andreas Schaaf erläutert die Pläne des Fabrikats. lesen

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen