Renault: Autohäuser Härtel und Rapp sind beste Händler 2018

40 Partner in den „Club de l’Élite 2018” aufgenommen

| Autor: Yvonne Simon

Renault hat 40 Vertragspartner in den „Club de l’Élite 2018” aufgenommen.
Renault hat 40 Vertragspartner in den „Club de l’Élite 2018” aufgenommen. (Bild: Uri Meron Fotografo)

Renault Deutschland und die Renault Bank haben ihre bundesweit besten Vertragspartner prämiert: Der Importeur hat laut einer Pressemitteilung vom Mittwoch 40 Betriebe für „vorbildliche unternehmerische Leistung und den exzellenten Kundenservice in allen Geschäftsfeldern“ in den „Club de l’Élite 2018” aufgenommen.

Den Gesamtsieg holte das Autohaus Härtel aus Braunschweig unter den A-Händlern und Niederlassungen. Bei den B-Händlern setzte sich das Autohaus Rapp aus dem bayerischen Schemmerhofen durch.

Renault-Partner konnten sich um die Aufnahme in den Club der Besten bewerben und Punkte in neun Bewertungskategorien sammeln. Neben dem Fahrzeugabsatz stehen dabei die Rentabilität und vor allem die Kundenzufriedenheit im Mittelpunkt.

Folgende Betriebe schafften es in den „Club de l’Élite 2018”:

A-Händler/Niederlassungen:

  • Auto Witzel, Bochum
  • Autohaus Bernds, Duisburg
  • Autohaus Härtel, Braunschweig
  • Autohaus Schulz, Rathenow
  • Autohaus Sehner, Markdorf
  • Autohaus Sirch, Memmingen
  • Autohaus Süverkrüp, Kiel
  • Autohaus Twent, Münster
  • Autohaus Ullein, Bamberg
  • CarUnion, Hannover
  • Die Schneider Gruppe, Chemnitz
  • Dresdener Auto AG, Dresden
  • Enders Automobile, Fulda
  • H. Kleinemeier, Minden
  • Horst Wahl, Siegen
  • Lüdemann & Zankel, Kaltenkirchen
  • Preckel, Krefeld
  • Drei Mal Renault Retail Group in Köln, Berlin und Hamburg

B-Händler

  • Auto Hensel, Tuttlingen
  • Auto Weber, Hanau
  • Autohaus Blender, Radolfzell
  • Autohaus Brockmann, Beidenfleth
  • Autohaus Echterstraße, Karlstadt
  • Autohaus Gitschier, Pfullendorf
  • Autohaus Gutmann, Ehrenkirchen
  • Autohaus Hans Lofi, Idar-Oberstein
  • Autohaus Hauser, Aldingen
  • Autohaus Helmut Weinmann, Schömberg
  • Autohaus Langmann, Mainz
  • Autohaus Lingenauer, Marienberg
  • Autohaus R. Winzer, Rheinfelden
  • Autohaus Rapp, Schemmerhofen
  • Autohaus S+K, Buchholz
  • Autohaus Schechinger, Herrenberg
  • Autohaus Sens, Nördlingen
  • Autohaus Stadelbauer, Villingen
  • Auto-Stoll, Crailsheim
  • CCH Müller & Werian, Wernigerode

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45953244 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

45.000 Euro netto will das chinesische Start-up Byton für sein Elektro-SUV M-Byte verlangen. Nach dem Start in China Anfang 2020 soll das Auto ein Jahr später auch nach Europa kommen. Byton-Manager Andreas Schaaf erläutert die Pläne des Fabrikats. lesen

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen