Renault Trucks enthüllt neue Baureihen

Design und Ausstattungen für den weltweiten Markt

| Autor: Stephan Richter

Range T: Das neue Flaggschiff aus dem Hause Renault Trucks.
Range T: Das neue Flaggschiff aus dem Hause Renault Trucks. (Foto: Richter)

Der französische Nutzfahrzeughersteller Renault Trucks hat auf einen Schlag seine komplette Lkw-Baureihe vorgestellt. Um die Fahrzeuge mit Euro-6-Motoren ranken sich viele Zahlen und Buchstaben, und die Führungsriege des Konzerns wird nicht müde, sie immer aufs Neue zu wiederholen: Zwei Milliarden Euro Investition in Forschung und Entwicklung innerhalb der vergangenen sieben Jahre, 5.000 involvierte Mitarbeiter, zehn Millionen Testkilometer unter Temperaturbedingungen von minus 40 bis plus 60 Grad.

All das für vier Buchstaben und acht Varianten: T, K, C und D lösen die prägnanten Titel wie „Magnum“ und „Premium Route“ (T), „Kerax“ (K), „Premium Lander“ (C) sowie „Premium Distribution“ und „Midlum“ (D) ab. Die T-Range bedient den Fernverkehr, die K-Range ist für den schweren Baustelleneinsatz gedacht, die C-Range für den Zuliefererverkehr auf Baustellen und die D-Range für den Verteilerverkehr. Die Fahrzeuge sind ab sofort bestellbar, und Renault Trucks möchte die ersten Modelle ab Herbst 2013 ausliefern.

Bis zu 40 Prozent mehr Servicepartner

Das Servicenetz dürfte hingegen der Zahlentunnel von 30 bis 40 Prozent interessieren: Damit bezeichnet Peter Karsten, Executive Vice President der Muttergesellschaft Volvo, die Zahl der erhöhten Netzabdeckung, die der Konzern durch sein umstrukturiertes Partnernetz anstrebt. Renault Trucks und Volvo Trucks hatten zum 31. Dezember 2014 ihren Partnern die Verträge gekündigt. Davon betroffen waren 89 Renault- und 106 Volvo-Standorte. Künftig möchten die Hersteller an allen Standorten beide Marken anbieten. In Deutschland profitieren gerade die Renault-Trucks-Kunden von diesem Schritt – wird doch ihr Servicenetz engmaschiger.

Bei der Entwicklung seiner neuen Fahrzeuge hat die Tochtergesellschaft der Volvo AB Group weltweit 50 Kunden eingebunden und deren Wünsche und Vorstellungen in die Baureihen einfließen lassen. „So eine Chance gibt es oft nur einmal im Berufsleben. Wir haben komplett neue Lkw gebaut und unter anderem die Aerodynamikwerte um zwölf Prozent sowie die Verbrauchswerte um fünf Prozent verbessert“, erklärte Chefdesigner Hervé Bertrand bei der Premierenfeier vor 5.000 geladenen Händlern, Kunden und Pressevertretern Mitte Juni im französischen Lyon.

Wartungskosten bleiben gleich

„Wir folgen mit den Baureihen einem weltweiten Konzept und erfüllen mit dem Angebot die Ansprüche von allen 192 Märkten, in den wir aktiv sind“, sagte Thierry Hours. Renault-Trucks-Chef Bruno Blin ergänzte, dass das Unternehmen die Wartungskosten trotz kostspieliger Euro-6-Technologie auf dem Niveau der jetzigen Euro-5-Palette halten konnte.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 40151760 / Nutzfahrzeuge)

Plus-Fachartikel

Jaguar Land Rover: Ins Wanken geraten

Jaguar Land Rover: Ins Wanken geraten

Während Jaguar in Deutschland nach wie vor wächst, leidet die Erfolgsmarke Land Rover stark unter der Dieselkrise. Für die Händler, die mehrere Millionen Euro in ihre Betriebe investiert haben, ist die aktuelle Situation kein Zuckerschlecken. lesen

Influencer-Marketing: Meinungsmacher nutzen

Influencer-Marketing: Meinungsmacher nutzen

Blogger, Instagramer oder Youtuber sind inzwischen gefragte Werbepartner für viele Unternehmen. Auch für Autohändler kann eine solche Kooperation nützlich sein – wenn man sich seiner Ziele bewusst ist und auf die richtigen Partner setzt. lesen