Suchen

Renault wechselt Herstellercode beim Dacia Duster

| Autor: Christoph Baeuchle

Renault hat dem neuen Dacia Duster den Herstellercode seiner Kernmarke verpasst. Das habe die Typgenehmigung bei den französischen Zulassungsbehörden vereinfacht.

Firmen zum Thema

Der neue Dacia Duster kommt mit dem Herstellercode von Renault.
Der neue Dacia Duster kommt mit dem Herstellercode von Renault.
(Bild: Renault)

Mit dem Wechsel des Herstellercodes hat Renault beim neuen Dacia Duster überrascht. Statt der für Dacia üblichen Kennung „HSN 8212/FIN UU1“ läuft die Neuauflage des Topsellers unter „HSN 3333/FIN VF1“. Dies ist die Herstellerkennung für die Kernmarke des französischen Automobilherstellers.

Entscheidend ist die Kennung für die Zählung und Zuordnung beim Kraftfahrtbundesamt. „Der Duster wird beim KBA als Dacia ausgewertet, denn in den Homologationspapieren findet sich unter Punkt 0.1 Marke ,Dacia‘“, teilte Renault Deutschland auf Anfrage von »kfz-betrieb« mit. Dies sei relevant für die Zuordnung der Markenstatistik des KBA.

Dacia Duster: Optimierte zweite Generation
Bildergalerie mit 11 Bildern

Allerdings soll die Nutzung der Kennung künftig die Ausnahme bleiben. „Es ist nicht davon auszugehen, dass zukünftig auch andere Dacia-Modelle als der neue Duster unter HSN 3333/FIN VF1 geführt werden“, ergänzte Renault. Grund für die Umstellung sei in diesem Fall eine vereinfachte Typgenehmigung bei den französischen Zulassungsbehörden gewesen.

Der Duster gehört in Deutschland zu den meistverkauften Dacia-Modellen. Im ersten Halbjahr 2018 verkaufte der Importeur 13.054 Einheiten; nur vom Kleinwagen Sandero konnte die Marke in den ersten sechs Monaten mit 13.068 Fahrzeuge mehr absetzen. Insgesamt stiegen die Dacia-Verkäufe im ersten Halbjahr um 24,9 Prozent auf 40.590 Einheiten.

(ID:45393093)