Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

„Sauerei!“: Volkswagen Leasing forciert den Vertrieb an Privatkunden

Autor: Christoph Seyerlein

Die Volkswagen Leasing GmbH versucht über ihre Tochter VTI zunehmend, Leasingrückläufer von Privatkunden an diese weiter zu vermarkten. Das sei „logisch und folgerichtig“, findet das Unternehmen. Mancher Händler reagiert dagegen ziemlich verstimmt.

Firmen zum Thema

Die Stimmung zwischen dem VW-Handel und Volkswagen Financial Services bleibt frostig.
Die Stimmung zwischen dem VW-Handel und Volkswagen Financial Services bleibt frostig.
(Bild: Seyerlein/»kfz-betrieb«)

Das bereits angespannte Verhältnis zwischen der Volkswagen Financial Services AG (VWFS) und dem deutschen VW-Handel wird offenbar erneut strapaziert. Wie mehrere Markenhändler »kfz-betrieb« in Gesprächen berichteten, gibt es aktuell deutliche Unstimmigkeiten im Umgang mit Leasingrückläufern. Aufgrund der Brisanz des Themas hat sich die Redaktion dazu entschlossen, die Namen der entsprechenden VW-Partner nicht zu veröffentlichen.

Den Händlern zufolge versucht die Bank über ihr Tochterunternehmen VTI (Vehicle Trading International) in letzter Zeit vermehrt, entsprechende Fahrzeuge von Privatkunden nach Ende des Leasingvertrags an diese abzusetzen. Den Kontakt zu Betroffenen nimmt die VTI dabei schon deutlich früher auf.

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«