Suchen

Seat gibt Niederlassungsstandort auf

Autor: Andreas Grimm

Seat-Kunden haben künftig in Stuttgart nur noch eine Anlaufstation. Dort vertritt bislang eine Niederlassung die spanische Marke an zwei Standorten. Nun wird der ältere, angemietete Betrieb schließen. Damit geht ein wichtiges Stück Geschichte der Seat-Niederlassungen zu Ende.

Der Standort Feuerbach der Seat-Niederlassung Stuttgart wird künftig die spanische Marke exklusiv in Stuttgart vertreten.
Der Standort Feuerbach der Seat-Niederlassung Stuttgart wird künftig die spanische Marke exklusiv in Stuttgart vertreten.
(Bild: Seat)

Der Seat-Niederlassungsverbund schrumpft um einen Standort. In Stuttgart waren die Spanier bislang mit zwei Eigenbetrieben in den Stadtteilen Botnang und Feuerbach vertreten. Nun schließt der Standort Botnang zum 31. Juli. Die Kundenbetreuung soll künftig über den anderen Standort an der Stuttgarter Automeile in der Heilbronner Straße laufen, den die Spanier vor zwei Jahren für viel Geld errichtet hatten.

Mit dem Rückzug aus Botnang endet für Seat eine Ära. Der Betrieb war der erste Seat-Eigenbetrieb überhaupt in Deutschland. Er wurde im Jahr 2005 eröffnet, allerdings in einer angemieteten Immobilie. „Da der Mietvertrag für die Räumlichkeiten in Botnang in diesem Jahr ausläuft, haben wir uns nach reiflicher Überlegung entschlossen, diesen nicht zu verlängern“, erläutert Wolfdieter Pfiffer, Geschäftsführer der Seat Deutschland Niederlassung GmbH.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Als Seat Deutschland in Botnang (im Südwesten von Stuttgart) aktiv wurde, war der Importeur mit 1,7 Prozent Marktanteil in Deutschland noch recht klein. Speziell die Entwicklung der letzten fünf Jahre mit bis zu 4,2 Prozent Marktanteil im Mai war damals nicht absehbar. Inzwischen hat die Niederlassungs GmbH in Feuerbach neu gebaut – und im Juni 2017 den früheren Zweitbetrieb in Hedelfingen im Osten von Stuttgart abgelöst.

Ab August sollen nun auch die Kunden aus Botnang in den 20 Minuten oder 8,5 Kilometer entfernten einzig verbliebenen Niederlassungsbetrieb in den Stuttgarter Norden kommen. Für die Kunden soll sich laut einer Pressemitteilung nichts ändern, das Personal wird mitgenommen, Garantieleistungen, Wartung und Inspektion bleiben gewährleistet. Und natürlich erhofft sich die Geschäftsführung Synergieeffekte in dem „hochmodernen Autohaus“.

Der Seat-Betrieb in der Heilbronner Straße ist ein Prestigeobjekt der Konzernmarken VW Pkw und Seat, die beide vor zwei Jahren in den fünfgeschossigen Neubau mit knapp 25.000 Quadratmeter Gesamtbruttogrundfläche eingezogen waren. Damals hatten Volkswagen Automobile Stuttgart sowie von die Seat-Niederlassung 23,6 Millionen Euro in das Projekt investiert. Der Seat-Showroom ist 425 Quadratmeter groß. Zuletzt verkaufte die Seat Niederlassung Stuttgart rund 3.200 Neu- und Gebrauchtwagen im Jahr.

Dieses Ergebnis will Geschäftsführer Pfiffer nun noch toppen. Tatsächlich stehen die Chancen gut, dass die Kunden den Schritt mitgehen, denn gerade im südlichen Umkreis von Stuttgart sind die nächsten Seat-Händler deutlich weiter entfernt als der Standort Filderstadt.

(ID:45994431)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«