Suchen

Service Award 2010: Servicebetrieb mit Anziehungskraft

Redakteur: Norbert Rubbel

Der Mut von Edith und Markus Ruther, in Friedrichshafen in eine neue Freie Werkstatt zu investieren, wurde belohnt: Nach der Neueröffnung des Autofit-Betriebs verbuchten sie 40 Prozent mehr Kunden.

Firmen zum Thema

Der attraktive Servicebetrieb von Edith und Markus Ruther zog in zehn Monaten 40 Prozent neue Kunden an.
Der attraktive Servicebetrieb von Edith und Markus Ruther zog in zehn Monaten 40 Prozent neue Kunden an.
( Archiv: Vogel Business Media )

Themen wie die Insolvenz des amerikanischen Investmenthauses Lehman Brothers, die Schieflage der deutschen Hypothekenbank Hypo Real Estate sowie die Kurzarbeit in den Automobilkonzernen standen in den letzten zwei Jahren in den Medien. Wer also in Zeiten einer drohenden Wirtschaftskrise den Bau einer Werkstatt plant, besitzt nicht nur Mut, sondern auch jede Menge Selbstvertrauen.

Die Rede ist von Edith und Markus Ruther, die Anfang 2009 rund 1,2 Millionen Euro in den neuen Autofit-Betrieb an der Albert-Maier-Straße in Friedrichshafen investierten. „Natürlich hatten wir Bedenken, ob wir die Werkstatt auslasten können. Doch schon nach kurzer Zeit stellte sich heraus, dass die fünf Serviceboxen in den Stoßzeiten eigentlich nicht mehr ausreichten“, erläutert der Bauherr.

40 Prozent neue Kunden in knapp zehn Monaten

Am 1. September des letzten Jahres zogen die Ruthers von ihrem alten Betrieb an der Ravensburger Straße an den fünf Kilometer entfernten Standort im Norden der baden-württembergischen Stadt am Bodensee. Das Schöne dabei war: Gut 80 Prozent ihrer Stammkunden folgten ihnen beziehungsweise blieben ihnen treu. Nach nur knapp zehn Monaten verbuchte die Kundenkartei der Freien Werkstatt 40 Prozent neue Kunden. „Die Autofahrer kommen zu uns, weil sie sich in einem attraktiven Betrieb mit moderner Werkstattausstattung gut aufgehoben und betreut fühlen“, freut sich Markus Ruther über den Zuwachs an Neukunden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

Doch nicht nur mit seinem neuen Betrieb will der gelernte Kfz-Meister Kunden hinzugewinnen. Auch mit dem Verkauf von EU-Fahrzeugen sowie mit dem Ausbau des Reifen- und Flottengeschäfts möchte Markus Ruther neue Kundengruppen erobern. Die Chancen dafür sind gut. Denn nicht weit von seinem Betrieb befinden sich Gewerbemischgebiete sowie Großfirmen wie die ZF AG und die MTU Friedrichhafen GmbH. Die Beschäftigten und Anwohner dort will Markus Ruther mit Flyern auf seine Leistungsangebote aufmerksam machen — beispielsweise auf seinen Klima-, Auspuff-, Bremsen- und Reifenservice.

(ID:358100)