Suchen

Serviceberater werden zum Kundenbegeisterer

| Autor: Jan Rosenow

Um mit der Digitalisierung und dem gewandelten Kundeninteresse mitzuhalten, müssen sich Serviceberater/in und Serviceassistent/in weiterentwickeln, erklärt ZDK-Geschäftsführerin Birgit Behrens auf den Autoservicetagen.

Firmen zum Thema

Mit dem Tablet kann der Serviceberater direkt Zubehörangebote machen.
Mit dem Tablet kann der Serviceberater direkt Zubehörangebote machen.
(Bild: Jan Rosenow/»kfz-betrieb«)

Der Serviceberater beziehungsweise die Serviceberaterin ist der Dreh- und Angelpunkt im Werkstattgeschäft. Doch die zunehmende Digitalisierung und das gewandelte Kundeninteresse stellen diese Position zunehmend infrage. In Zukunft wird die betreffende Person in eine andere Rolle hineinwachsen müssen, und zwar in die als „Kundenbegeisterer/in“. Unterstützung bei der Bewältigung der administrativen Aufgaben leisten die Serviceassistent/innen – die heute ebenfalls weit mehr können müssen, als Anrufe entgegen zu nehmen und Termine zu vereinbaren.

Birgit Behrens, Geschäftsführerin Berufsbildung beim Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe, berichtet auf den Autoservicetagen 2019, wie die weiterentwickelten Berufsbilder Serviceberater/in und Serviceassistent/in diesen Entwicklungen Rechnung tragen und wie wichtig die Aus- und Weiterbildung im Kfz-Betrieb ist.

Autoservicetage: Pflichttermin für Serviceprofis

Jahrelang galt die Direktannahme als Nonplusultra im Servicemarketing. Doch immer weniger Kunden haben Zeit und Lust für eine Beratung direkt am Fahrzeug. Und erste Autohersteller rücken bereits von der Direktannahme ab. Wie Sie trotzdem den engen Kontakt zum Kunden sicherstellen können – und ihr Werkstattgeschäft verbessern – erfahren Sie auf den Autoservicetagen 2019.

Die Autoservicetage finden am Dienstag, 26. November, in Würzburg statt. Das Forum für markenübergreifendes Servicemanagement im Autohaus nutzen Inhaber, Geschäftsführer und Serviceleiter aus Autohäusern sowie Experten und Dienstleister aus der Kfz-Branche, um über ihr Aftersalesgeschäft zu diskutieren. Branchenvorträge, Serviceideen, die Gelegenheit zum Austausch und die umfangreiche Branchenausstellung kennzeichnen die Autoservicetage. Partner der Veranstaltung sind die Unternehmen Dekra und Maha. Die Teilnahmegebühr beträgt 449 Euro (zzgl. MwSt.). »kfz-betrieb«-Abonnenten erhalten 30 Prozent Nachlass. Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter https://www.kfz-betrieb.vogel.de/redirect/858856/d3d3LmF1dG9zZXJ2aWNldGFnZS5kZQ/1ccf1ad2855eed85d6107bdb61bcfa8b0c50fb6d5a6854bf24fe6f91/article/.

Erstmals findet in diesem Jahr am Vorabend der Autoservicetage die Verleihung des Service Awards statt. Im Rahmen einer festlichen Abendveranstaltung werden die besten Betriebe Deutschlands für ihr erfolgreiches Werkstattgeschäft ausgezeichnet. Für Teilnehmer der Autoservicetage am 26. November 2019 ist die Teilnahme an der Preisverleihung kostenfrei.

(ID:46096473)

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group