IAA So kann elektrifizierter Motorsport aussehen

Redakteur: Gary Huck

Porsche hat auf der IAA Mobility ein vollelektrisches Rennfahrzeug vorgestellt. Das auf dem 911er basierende Konzept soll zeigen, wie Kundensport aus Weissach in Zukunft aussehen könnte.

Firma zum Thema

Der Mission R: Porsches Konzeptstudie für einen elektrifizierten Motorsport.
Der Mission R: Porsches Konzeptstudie für einen elektrifizierten Motorsport.
(Bild: Gary Huck - VCG)

Auch der Motorsport muss bei der Dekarbonisierung mitgehen. Selbst wenn über E-Fuels dort der Verbrenner möglicherweise noch eine Zukunft hat, schadet es nicht, alternative Konzepte zu erforschen. Wie das aussehen kann, hat Porsche am ersten Tag der IAA Mobility 2021 gezeigt. Die Konzeptstudie Mission R gibt einen Ausblick, wie auf dem 911er basierende Rennfahrzeuge in Zukunft elektrifiziert werden könnten.

Im Qualifying-Modus leistet der E-Renner etwa 1.100 PS. Im Rennmodus liegt die Leistung bei „moderateren“ 680 PS. Laut Porsche lässt sich die Batterie des Fahrzeugs innerhalb von 15 Minuten auf 80 Prozent Leistung laden. Für einen Boxenstopp im Formel-1-Stil ist das zwar immer noch sehr lang. Aber Langstrecken-Rennserien mit Mindeststandzeiten für Boxenstopps kommt damit schon in realistischere Sphären.

Die Karosserie, der Frontsplitter, die Seitenschweller und der Diffusor bestehen zu großen Teilen aus naturfaserverstärktem Kunststoff (NFK). Der Werkstoff aus Flachsfasern kommt auch im Innenraum zum Einsatz. Ihr Einsatz soll die Nachhaltigkeitsbilanz des Fahrzeugs verbessern.

(ID:47621142)