„Stationärer Handel lohnt sich auch in Zukunft“

Autor: Dr. Dominik Faust

Kunden wollen nicht entweder stationären Handel oder Onlineshops, sondern beides. Für den Automobilhandel liegen darin große Chancen. Details dazu berichtet Eva Stüber vom Kölner Institut für Handelsforschung auf den Autovertriebstagen.

Firmen zum Thema

Dr. Eva Stüber vom Institut für Handelsforschung referiert auf den Autovertriebstagen 2017 über Multichannel-Marketing im Automobilhandel.
Dr. Eva Stüber vom Institut für Handelsforschung referiert auf den Autovertriebstagen 2017 über Multichannel-Marketing im Automobilhandel.
(Bild: IFH Köln)

Ist die Zukunft des Handels vollständig digital? Kaufen Verbraucher künftig auch Autos nur noch online? Dr. Eva Stüber vom Kölner Institut für Handelsforschung (IFH) geht davon aus, dass in zehn oder 15 Jahren analoger und digitaler Handel weiter nebeneinander existieren werden.

„Dem Kunden ist beides wichtig, denn er kann aus beidem einen Mehrwert ziehen“, betont die Leiterin Research & Consulting. Über dieses Thema spricht sie am 4. Mai auf den Autovertriebstagen von »kfz-betrieb« und dem Schwestertitel »Gebrauchtwagen Praxis« in Würzburg.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Aus ihrer Sicht ist Digitalisierung im Handel keine Einbahnstraße. Dies belegten Beispiele aus der wirtschaftlichen Praxis. So bildeten Unternehmen des stationären Handels ihr Geschäft heute umfassend online ab. Gleichzeitig investierten aber auch Größen des E-Commerce wie Amazon oder Zalando in Steine und Erden. Und warum? Weil der Kunde Wert darauf lege. Stüber wird auf den Autovertriebstagen aufzeigen, warum sich für Autohäuser auch in Zukunft die Präsenz vor Ort lohnt, warum Händler trotzdem in die Digitalisierung investieren sollten und wie sich physisches und digitales Geschäft gewinnbringend verknüpfen lassen - im kleinen Zehn-Mann-Betrieb ebenso wie bei großen Handelsgruppen mit über tausend Mitarbeitern.

Eva Stüber beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Fragestellungen des Cross-Channel-Managements sowie der Digitalisierung im Handel und Innovationen. Am IFH Köln ist sie seit 2012, zuvor in der Funktion als Senior Projektmanagerin ECC Köln. Auch zuvor während ihres Diplom-Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes, Saarbrücken und ihrer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der BTU Cottbus hatte sie zahlreiche Berührungspunkte mit dem Handel allgemein und speziell dem E-Commerce. In ihrer Promotion hat sie sich empirisch mit der „Personalisierung im Internethandel“ beschäftigt.

Rezepte für das Geschäft von morgen

„Roadmap 2027: Morgen erfolgreich handeln!“ – unter diesem Motto stehen die Autovertriebstage, die »kfz-betrieb« und »Gebrauchtwagen Praxis« gemeinsam mit den Sponsoren CG Car-Garantie Versicherungs-AG und Santander Consumer Bank veranstalten. Namhafte Referenten beleuchten in ihren Vorträgen die Zukunft des Automobilhandels und geben Anhaltspunkte zu den wichtigen Fragen wie „Wie mache ich mein Autohaus fit für die nächsten zehn Jahre?“ oder „Worauf muss ich mich einstellen, was kommt, was bleibt – was geht?“

Autovertriebstage 2016: Der Handel von morgen
Bildergalerie mit 38 Bildern

Die 5. Autovertriebstage starten am Abend des 3. Mai 2017 mit einer großen Branchenparty. Dabei verleihen »kfz-betrieb« und »Gebrauchtwagen Praxis« mit den Partnern Car-Garantie und Santander Consumer Bank zum 15. Mal den Vertriebs Award. Am nächsten Tag erhalten die Teilnehmer ab 9 Uhr fundierte Informationen von Experten, wie sich Autohäuser für die nächsten zehn Jahre erfolgreich aufstellen können. Das Veranstaltungsformat ist speziell für Geschäftsführer sowie Vertriebs- und Verkaufsleiter im Automobilhandel konzipiert.

Zum Programm der Autovertriebstage 2017

Zur Anmeldung zu den Autovertriebstagen 2017

(ID:44564622)

Über den Autor

Dr. Dominik Faust

Dr. Dominik Faust

Founder & CEO viadoo GmbH