Free-2-Move E-Solutions Stellantis gründet Elektro-Joint-Venture mit Energieversorger

Redakteur: Tanja Schmitt

Stellantis und das italienische Energieunternehmen Engie haben ein Unternehmen gegründet. Free-2-Move E-Solutions bietet Produkte und Dienstleistungen aus dem Bereich Elektromobilität an.

Firma zum Thema

CEO Roberto Di Stefano und Carlalberto Guglielminotti, Vorsitzender des Board of Directors, in gebührendem Corona-Abstand.
CEO Roberto Di Stefano und Carlalberto Guglielminotti, Vorsitzender des Board of Directors, in gebührendem Corona-Abstand.
(Bild: Free2move)

Der Autokonzern Stellantis und das italienische Energieunternehmen Engie ESG haben ein Joint Venture gegründet. Bei Free-2-Move E-Solutions dreht sich alles um Elektromobilität. Das Angebot umfasst verschiedene Produkte und Dienstleistungen: von der Wallbox bis zum Schnellladesystem für Elektro-Busse.

Free-2-Move E-Solutions ergänzt die bestehenden Stellantis-Produkte. Es gibt verschiedene Wallboxen, zum Beispiel Wallboxen für den professionellen Gebrauch, die mit Ladeströmen bis zu 22 Kilowatt arbeiten. Flottenmanagern können diese über eine digitale Plattform fernsteuern. E-Post City Way ist hingegen eine Schnellladelösung für den öffentlichen Bereich, die bestehende Infrastrukturen nutzt, etwa von Straßenbahnen und Oberleitungsbussen. Mit E-Fast soll man sein Auto innerhalb von weniger als 30 Minuten laden können. Der getankte Strom soll für 100 Kilometer reichen. Dazu werden recycelte Batterien aus der Autoindustrie eingesetzt. Diese Second-Life-Batterien sollen sich für Tankstellen, Hotels, Geschäftsgebäude und kleine Flotten eignen.

Jedoch sind nicht alle Produkte sofort verfügbar, bei einigen ist auf der Website zu lesen „Coming soon“.

(ID:47384562)