Suchen

Studie: Nur acht Prozent der Deutschen wollen vollautonomes Fahren

| Autor: Yvonne Simon

Einer Befragung des TÜV Nord zufolge können sich die wenigsten Deutschen vorstellen, über eine ganze Fahrt hinweg die Kontrolle über ihr Fahrzeug abzugeben. Für das Misstrauen gibt es zwei Hauptgründe.

Firmen zum Thema

Viele Deutsche können es sich nicht vorstellen, die volle Kontrolle über ihr Fahrzeug abzugeben.
Viele Deutsche können es sich nicht vorstellen, die volle Kontrolle über ihr Fahrzeug abzugeben.
(Foto: Volvo)

Automobilhersteller und Politik pushen das autonome Fahren. Seitens der Bevölkerung hält sich die Begeisterung für selbstfahrende Autos allerdings in Grenzen, wie eine neue, repräsentative Befragung des TÜV Nord zeigt. Demnach können sich nur acht Prozent der Deutschen vorstellen, über eine ganze Fahrt hinweg die Kontrolle über ihr Fahrzeug abzugeben.

Vor allem zwei Dinge bereiten den Befragten Sorgen: Zwei von drei Probanden fürchten technische Probleme bei Roboterautos. Genauso viele Teilnehmer haben Angst vor Hackerangriffen.

Der Technologie gegenüber komplett abgeneigt waren die Befragten trotzdem nicht. Drei von vier Probanden würden ihr Auto zumindest in bestimmten Situationen autonom fahren lassen. Außerdem glauben immerhin 60 Prozent der Studienteilnehmer, dass selbstfahrende Autos für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen. Und die ist für 98 Prozent der Deutschen ein wichtiges Kriterium beim Fahrzeugkauf.

(ID:45641581)

Über den Autor

 Yvonne Simon

Yvonne Simon

Redakteurin Management & Handel