Suchen

Tesla lässt Werk in Fremont geöffnet – und liefert erste Model Y aus

Autor: Christoph Seyerlein

Tesla hat wie geplant mit den Auslieferungen des Model Y begonnen. Auch das Coronavirus soll die Abläufe beim Hersteller vorerst nicht nachhaltig einschränken, das Werk in Fremont bleibt offen. Komplett sorglos gehen Elon Musk und Co. mit der Pandemie aber nicht um.

Firma zum Thema

Wann das Tesla Model Y nach Deutschland kommt, ist noch nicht ganz klar.
Wann das Tesla Model Y nach Deutschland kommt, ist noch nicht ganz klar.
(Bild: Tesla Motors)

Zeitplan gehalten: Tesla hat gestern wie angepeilt mit den Auslieferungen seines neuen SUV-Modells Model Y in den USA begonnen. Das teilte der Hersteller via Twitter mit. Von den Verzögerungen, mit denen die Kalifornier in der Vergangenheit bei Produkteinführungen zu kämpfen hatten, war diesmal nichts zu spüren.

Wann das Model Y, von dem Elon Musk nach eigener Angabe perspektivisch mehr Einheiten bauen will als von Model 3, S und X und zusammen, nach Deutschland kommt, ist noch nicht endgültig klar. Auf der deutschen Website des Herstellers steht lediglich, dass die Produktion für internationale Märkte Anfang 2021 anlaufen soll.

Größere Einschränkungen wegen der Coronavirus-Pandemie erwartet Tesla vorerst nicht. Wie der Finanzdienst „Bloomberg“ berichtet, will der Hersteller die Produktion in Fremont bis auf Weiteres aufrecht erhalten. Komplett sorglos geht Tesla mit dem Virus aber nicht um. Musk schrieb dem Bericht zufolge in einer Mail an Mitarbeiter, dass wer „sich auch nur ein bisschen unwohl fühlt, sich nicht verpflichtet dazu fühlen soll, zur Arbeit zu kommen“.

(ID:46414103)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«