Thomsen eröffnet zwei Seat-Autohäuser

Redakteur: Gerd Steiler

Die Autohandelsgruppe C. Thomsen führt die ehemaligen Betriebe des Autohauses Becker in Hamburg-Wandsbek und des Autohauses Gomme in Reinbek künftig als exklusive Seat-Standorte.

Firma zum Thema

Seit 15. Januar in Betrieb, nun offiziell eröffnet: Thomsens neuer Seat-Exklusiv-Betrieb in Hamburg-Wandsbek.
Seit 15. Januar in Betrieb, nun offiziell eröffnet: Thomsens neuer Seat-Exklusiv-Betrieb in Hamburg-Wandsbek.
(Foto: Thomsen)

Das Autohaus C. Thomsen baut sein Seat-Engagement aus. Laut einer Pressemitteilung vom Dienstag hat das Unternehmen mit Hauptsitz im schleswig-holsteinischen Halstenbek am vergangenen Wochenende in Hamburgs Osten zwei Betriebe für die spanische VW-Tochtermarke offiziell eröffnet. Damit ist die Handelsgruppe nun an zwölf Standorten in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen vertreten.

In dem ehemaligen Mehrmarkenbetrieb Autohaus Becker in Hamburg-Wandsbek verkauft Thomsen künftig exklusiv Neu- und Gebrauchtwagen der Marke Seat. Zusätzlich werde der bestehende Skoda-Service weitergeführt, um möglichst viele Bestandskunden weiter betreuen zu können, heißt es. Der Kia-Servicevertrag wurde dagegen aufgelöst.

Bildergalerie

In Reinbek übernahm Thomsen den Mitsubishi- und Suzuki-Betrieb des Autohauses Gomme, das sich künftig am Standort Glinde auf den Nissan-Service konzentriert. Den neuen Standort führt die Thomsen-Gruppe ebenfalls als Seat-Exklusivbetrieb. Die beiden neuen Seat-Autohäuser sind den Angaben zufolge seit 15. Januar in Betrieb und haben das neue Corporate-Design von Seat bereits umgesetzt. Von der Außensignalisation bis hin zum Mobiliar habe man nahezu alle CI-Elemente des spanischen Importeurs genutzt, heißt es in der Mitteilung.

Mit den neuen Standorten rundet der geschäftsführender Gesellschafter Herman-Josef Poth das Marktverantwortungsgebiet der Gruppe im Großraum Hamburg ab. Neben der konzerneigenen Niederlassung in Hamburg ist Thomsen der einzige offizielle Handelspartner der spanischen Marke in der Hansestadt und mit insgesamt sieben Seat-Standorten in und um die Elbmetropole vertreten.

„Durch das erweiterte regionale wie produkseitige Angebot konnten wir in kurzer Zeit neue Zielgruppen erreichen und von unserem Leistungsangebot überzeugen“, ergänzt Geschäftsführer Markus T. Hofmann. Das Interesse der Kunden sei bereits in der Umbauphase außergewöhnlich groß gewesen. Zum Eröffnungswochenende kamen laut Mitteilung mehr als 1.000 Besucher.

Das 1968 gegründete Autohaus C. Thomsen ist ein großer Nissan- und Seat-Partner in Norddeutschland. An den meisten der zwölf Standorte in Hamburg, Schleswig-Holstein und Nord-Niedersachen verkauft die Autohandelsgruppe die Marken Nissan, Seat, Fiat und Alfa Romeo – am Stammsitz in Halstenbek zusätzlich Ford. Serviceverträge bestehen für die Marken Skoda und Jeep. Die Thomsen-Gruppe beschäftigt eigenen Angaben zufolge mehr als 190 Mitarbeiter, verkauft pro Jahr über 3.000 Neuwagen und erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von rund 90 Millionen Euro.

(ID:43296092)