TMD Friction ernennt Aftermarket-Vorstand

Autor / Redakteur: Andreas Grimm / Andreas Grimm

Der Bremsbelag-Spezialist ist als Produzent und Lieferant weltweit tätig. Für die Steuerung des freien Ersatzteilmarkts hat das Unternehmen nun mit Clement de Valon eine Führungskraft mit langjähriger internationaler Erfahrung engagiert.

Firmen zum Thema

Clement de Valon ist im Vorstand von TMD Friction für den Independent Aftermarket verantwortlich.
Clement de Valon ist im Vorstand von TMD Friction für den Independent Aftermarket verantwortlich.
(Bild: TMD Friction)

Clement de Valon hat beim Bremsbelag-Hersteller TMD Friction die weltweite Verantwortung für das Geschäft im freien Markt übernommen. Seit dem 1. Oktober ist der 46-Jährige als Executive Vice President Independent Aftermarket im Amt. Er folgt in dieser Funktion auf David Baines, der seit dem 1. August Vorstandsvorsitzender der TMD-Friction-Gruppe ist.

De Valon ist seit 24 Jahren im freien Markt tätig. Er arbeitete bereits in verschiedenen Führungspositionen für die Automobilzulieferer Valeo und Garrett. In dieser Zeit sammelte er Erfahrung in den Bereichen Vertrieb, Marketing und Projektmanagement. Dabei hatte er Kontakt zu Aftermarket-Kunden in weltweit rund 100 Ländern und war für Sales und Marketing auf fünf Kontinenten zuständig.

Die ersten 17 Jahre seiner Karriere war de Valon für Valeo im Bereich des internationalen Aftermarkets tätig. Von Valeo wechselte de Valon 2012 zu Garrett und leitete dort bis Mitte 2019 das weltweite Aftermarket-Geschäft mit der Turbolader-Produktlinie.

TMD Friction liefert weltweit Bremsbeläge für die Automobil- und Bremsenindustrie. Zum Produktportfolio zählen neben Scheiben- und Trommelbremsbelägen für Pkw und Nutzfahrzeuge auch Bremsbeläge für den Rennsport sowie Reibmaterialien für die Industrie. Mit den Marken Textar, Nisshinbo, Mintex, Don, Pagid und Cobreq beliefert TMD Friction weltweit den Ersatzteilmarkt.

(ID:46172044)