Toyota schnürt Corona-Nothilfe-Paket für Händler

Autor: Julia Mauritz

Toyota und der Toyota-Lexus-Händlerverband haben sich auf ein umfassendes Corona-Maßnahmenpaket geeinigt. In dessen Mittelpunkt steht die Liquiditätssicherung des Handels. Aber es umfasst noch viele weitere Punkte.

Firmen zum Thema

Toyota greift seinen Händlern unter die Arme.
Toyota greift seinen Händlern unter die Arme.
(Bild: Mauritz/»kfz-betrieb«)

Erst heute Morgen hatte Toyota Motor Europe verkündet, die Produktion in fünf europäischen Werken schrittweise ab dem 18. März für voraussichtlich 14 Tage zu unterbrechen, als Folge der Ausbreitung des Corona-Virus und den Lock-Down-Maßnahmen in verschiedenen Ländern. Nur wenige Stunden später vermeldet der Kölner Importeur nun, dass sich Toyota Deutschland, die Toyota Kreditbank und der Toyota Versicherungsdienst in einem „pragmatischen Dialog“ mit dem Toyota-Lexus-Händlerverband auf ein umfassendes Maßnahmenpaket für den Handel geeinigt haben. Im Fokus stehen dabei die Liquiditätssicherung des Handels, administrative Erleichterungen und die Stärkung des laufenden Geschäftsbetriebs.

Gemeinsam sei man gewillt, die Herausforderung zu bewältigen und negative Einflüsse so gering wie möglich zu halten, heißt es in einer Pressemitteilung. Konkret setzt Toyota bis auf weiteres alle Mystery-Shopping-Maßnahmen, Garantie-Audits, Rollouts neuer IT-Systeme, Händlertrainings im Verkauf und Service sowie alle anstehenden Veranstaltungen aus, beziehungsweise verschiebt diese auf einen späteren Zeitpunkt. Darüber hinaus unterstützt das Unternehmen seine Handelspartner bei der Einkaufsfinanzierung. Alain Uyttenhoven, Präsident Toyota Deutschland, unterstreicht: „Wir werden keine Zeit verlieren und unseren Händlern und Kunden proaktiv in diesen herausfordernden Zeiten unterstützen. Wir wollen diese schwierige Phase bestmöglich überstehen, denn es wird auch eine Zeit nach Corona geben.“

Die Toyota Kreditbank richtet alle Maßnahmen auf die Liquiditätssicherung des Handels aus. Das beschlossene Paket beinhaltet Zahlungsziele, eine Vereinfachung bei Kreditgewährung sowie die Unterstützung für Geschäfte mit gewerblichen Kunden. Axel Nordieker, Geschäftsführer Toyota Kreditbank betont: „Wir werden unsere Handelspartner schnell, umfassend und wirkungsvoll unterstützen.“

Der Toyota Versicherungsdienst beteiligt sich ebenfalls mit einem Bündel an Maßnahmen. Udo Jüngling, Geschäftsführer Toyota Versicherungsdienst, stellt unter anderem eine Vereinfachung bei Werkstattersatzwagen in Aussicht. Man werde zudem die schnell die Abschlagszahlung für die Autohausprämie an die veränderte Umsatz und Absatzsituation anpassen.

„Haben gemeinsam schon einige Krisen überstanden“

Der Toyota-Lexus-Händlerverband hat den umfangreichen Maßnahmenkataloges der Pressemitteilung zufolge im Sinne der gesamten Händlerschaft mitentwickelt. Der Verband will den Händlern zusätzlich weitergehende Informationen zu Kurzarbeit, Betriebsferien und variablen Gestaltung der Arbeitszeiten zur Verfügung stellen. Frank Levy, Präsident Toyota Lexus Händlerverband unterstreicht: „Wir haben gemeinsam mit der Toyota-Organisation schon einige Krisen überstanden. Unser entschlossenes und schnelles Handeln wird uns auch dieses Mal diese Krise meistern lassen. Es gilt jetzt mit der gesamten Toyota-Familie zusammen zu stehen und für unsere gemeinsamen Interessen konsequent zu handeln.“

Auch wenn die komplette Toyota-Deutschland-Organisation bis zum 31. März im Home-Office arbeitet, sichert sie den Handelspartnern eine vollumfängliche und effektive Unterstützung während der Corona-Krise zu. Man stehe in engem Kontakt mit allen Handelspartnern, um die beschlossenen Maßnahmen, falls nötig, anzupassen.

(ID:46415949)

Über den Autor

 Julia Mauritz

Julia Mauritz

Redakteurin