Suchen

Dieser Beitrag ist im Rahmen des Themenspecials "Autohaus- und Servicemanagement" erschienen.

sponsored by

TÜV Nord: Führerscheinprüfungen auch wieder in Bremen und Niedersachsen

| Autor / Redakteur: Holger Schweitzer / Dr. Holger Schweitzer

Nachdem der TÜV Nord in dieser Woche in Nordrhein-Westfalen wieder Führerscheinprüfungen abnahm, soll schrittweise ab nächster Woche auch in Bremen und Niedersachsen wieder geprüft werden.

Firmen zum Thema

Ab 11. Mai finden in Bremen und Bremerhaven wieder theoretische Führerscheinprüfungen statt, ab 13. Mai dann auch in Niedersachsen.
Ab 11. Mai finden in Bremen und Bremerhaven wieder theoretische Führerscheinprüfungen statt, ab 13. Mai dann auch in Niedersachsen.
(Bild: TÜV Nord)

Seit dieser Woche nehmen Prüfer des TÜV Nord in Nordrhein-Westfalen wieder theoretische und praktische Führerscheinprüfungen ab. Ab nächster Woche sollen auch in Bremen, Bremerhaven und in Niedersachsen wieder theoretische Prüfungen stattfinden. Den Anfang machen ab dem 11. Mai Bremen und Bremerhaven. Wie die Sachverständigenorganisation informiert, soll der Prüfbetrieb in Niedersachsen ab dem 13. Mai wieder möglich sein. Zum Zuständigkeitsbereich des Unternehmens gehört zudem Schleswig-Holstein, wo allerdings noch keine Freigabe erteilt ist.

Zu den gesundheitlichen Vorkehrungen gehören bei der Prüfung am PC besondere Schutz- und Hygienemaßnahmen. Jedoch könnten nicht sofort in allen Prüfräumen die gesetzten Standards eingehalten werden, gibt der TÜV Nord zu. Schritt für Schritt würden geeignete Räumlichkeiten zugelassen, die zuvor vom Covid-19-Krisenteam des Unternehmens begutachtet würden. Über ein Youtube-Video können sich die Prüfungsteilnehmer vorab über die Infektionsschutzmaßnahmen informieren.

Weniger Teilnehmer bei den Prüfungen

Laut dem Unternehmen gilt grundsätzlich: Bei den theoretischen Prüfungen sind in den Prüfräumen und in den Zugangs- und Wartebereichen die erforderlichen Schutzmaßnahmen unbedingt einzuhalten. Der Abstand wird durch markierte Laufwege und Schutzbereiche gewahrt. Die Zahl der Prüfungsteilnehmer wird ferner entsprechend dieser Regeln reduziert. Zur Identitätskontrolle darf der Mund-Nase-Schutz nach Aufforderung kurzfristig gelüftet werden. Besondere Desinfektionsmaßnahmen vor Ort und Lüftungs- sowie Reinigungsaktivitäten vervollständigen die Sicherheit beim Prüfungsablauf.

Digitaler Fahrschulservice

Wie die Sachverständigenorganisation informiert, erweist sich aktuell auch der digitale TÜV-Nord-Fahrschulservice als hilfreich. Dieser ermögliche einen automatisierten Datenaustausch zwischen Fahrschule, TÜV-Nord-Führerscheinbüro und den Prüfern.

Wolfhardt Werner, der Leiter der Fahrerlaubnis-Kompetenz bei TÜV Nord, erläutert: „Die Beachtung der jeweils aktuellen Empfehlungen zur Gesunderhaltung im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gilt für alle Beteiligten als Voraussetzung für die Prüfungsdurchführung. In enger Abstimmung mit den Fahrschulen und ihren Verbänden wollen wir einen möglichst reibungslosen Wiedereinstieg in den Prüfungsbetrieb ermöglichen und dem zu erwartenden erhöhten Prüfungsaufkommen unter Einhaltung aller notwendigen Schutzmaßnahmen gerecht werden.“

(ID:46574003)