Vertriebs Award 2012: Starnitzke vollzieht Fabrikatswechsel

Autor / Redakteur: Stephan Richter / Vera Scheid

In Bückeburg hat das Autohaus Starnitzke einen Opel-Direkthändlervertrag übernommen und sich im Gegenzug vom Toyota-Vertriebsvertrag getrennt. Ein Wagnis, das von Erfolg gekrönt ist.

Firmen zum Thema

Das Autohaus Starnitzke aus Bückeburg ist beim Vetriebs Award 2012 dabei. (Foto: Stephan Richter)
Das Autohaus Starnitzke aus Bückeburg ist beim Vetriebs Award 2012 dabei. (Foto: Stephan Richter)

Das Opel-Autohaus Starnitzke hat im November 2010 einen Direkthändlervertrag mit Opel abgeschlossen und dafür den Vertriebsvertrag mit seiner bisherigen Marke Toyota abgegeben.

Der Kundenakzeptanz tat der Wechsel keinen Abbruch: „Tatsächlich haben sich fast 100 Prozent der potenziellen Kunden, die sich im Normalfall für einen Toyota entschieden hätten, jetzt einen Opel gekauft“, erklärt Geschäftsführer Frank Starnitzke. Zudem konnte der Händler seinen Neuwagenabsatz mit dem neuen Fabrikat von 2010 auf 2011 auf 187 Einheiten verdoppeln.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Regionalmesse weckte Kundeninteresse

Für die offizielle Einführung der Marke Opel unter dem Namen Starnitzke wählte das Autohaus die Schaumburger Regionalmesse Mitte Mai 2011. Über vier Tage hinweg präsentierte Starnitzke an einem aufwendigen Messestand die aktuellen Opel-Produkte. „Mit der Messe haben wir auf einen Schlag 50.000 potenzielle Kunden erreicht“, erklärt Starnitzke. Das Autohaus begleitete die Maßnahme durch Facebook- und Google-Adwords-Kampagnen.

Auf welchen Platz beim Vertriebs Award es das Autohaus letztendlich geschafft hat, erfahren Sie am 17. April bei der öffentlichen Verleihung im Vogel Convention Center in Würzburg (Einlass ab 10.30 Uhr). Prämiert werden die Vertriebsprofis von den Redaktionen »kfz-betrieb« und »Gebrauchtwagen Praxis« gemeinsam mit den Partnern Santander Consumer Bank und Car Garantie.

ZDK-Präsident Robert Rademacher wird auf dem Event ein Grußwort sprechen. Neben der Vorstellung der zehn Sieger-Betriebe erwartet die Teilnehmer der informative und zugleich unterhaltsame Vortrag "Was Vertrieb und Werbung von der modernen Hirnforschung lernen können" des bekannten Hirnforschers und Vorstands der Gruppe Nymphenburg Consult AG, Dr. Hans-Georg Häusel. Seine These: Emotionen sind die wahren Entscheider im menschlichen Gehirn – je höher der Emotionswert eines Produkts, desto höher ist der Preis, den man dafür bekommt.

Auf dem anschließenden Sektempfang bleibt genügend Zeit, sich mit den teilnehmenden Händlern, Herstellervertretern und Branchenvertretern auszutauschen. Um die Organisation zu vereinfachen, bitten wir die Interessenten, sich vorab unter www.vertriebs-award.de anzumelden. Der Eintritt ist frei.

(ID:32669460)