Suchen

Vinfast unterstreicht Exportwille mit exklusivem Modell

| Autor: Andreas Grimm

Der mit Milliardenaufwand gestartete Autobauer Vinfast will expandieren, der Heimatmarkt Vietnam ist zu klein. Damit der Export in Märkte wie die USA klappt, hat Vinfast nun mit einem Luxus-SUV seine automobile Kompetenz unterstrichen.

Firmen zum Thema

Der vietnamesische Autobauer Vinfast hat in Zusammenarbeit mit Pininfarina ein hochwertig ausgestattetes SUV-Modell entwickelt, den Vinfast President.
Der vietnamesische Autobauer Vinfast hat in Zusammenarbeit mit Pininfarina ein hochwertig ausgestattetes SUV-Modell entwickelt, den Vinfast President.
(Bild: Vinfast)

Der vietnamesische Autobauer Vinfast will nach dem Start im Heimatland im vergangenen Jahr auch die USA erobern. Dazu forscht und entwickelt der Hersteller, der von der ebenfalls in Vietnam beheimateten Vingroup erst vor wenigen Jahren gegründet wurde, an Elektroautos, mit denen der Markteintritt 2021 gelingen soll.

Begleitend dazu arbeitet Vinfast am Markenimage und hat nun ein SUV-Modell in limitierter Auflage vorgestellt, das zumindest laut den bekannt gewordenen Daten den Vergleich mit etablierten Premiumherstellern nicht scheuen muss. Gemeinsam mit der Designschmiede Pininfarina ist der Vinfast President entstanden. Das Modell wird von einem 6,2-Liter-V8-Motor angetrieben und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von fast 300 km/h. Die Leistung gibt der Autobauer mit 420 PS bei einem maximalen Drehmoment von 624 Newtonmetern an.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Ein Auto für den Massenmarkt wird der President sicher nicht, denn zum einen ist das Modell auf 500 Einheiten exklusiv für den vietnamesischen Markt limitiert. Zum anderen beträgt der Preis laut Pressemitteilung rund 164.000 US-Dollar (ca. 145.000 Euro) für die ersten 100 Kunden und knapp 200.000 Dollar für die darauf folgenden Kunden.

Der Vinfast President ist ein weiteres Produkt der Zusammenarbeit mit Pininfarina. Die italienischen Designer hatten bereits das Außen- und Innendesign der Limousine Lux A 2.0 und des SUV Lux SA 2.0 entwickelt und zeichneten für die beiden Konzeptfahrzeuge verantwortlich, die das damalige Start-up auf dem Pariser Autosalon 2018 vorgestellt hatte.

Technisch basiert der President auf dem SUV Lux SA, der allerdings in vielen Punkten aufgewertet wurde. Baulich fällt auf, dass die zweite Sitzreihe mit einer vergrößerten Beinfreiheit von bis zu 20 cm sehr geräumig ist. Dazu kommen Sitze aus Nappa-Leder mit Massage-, Heizungs- und Lüftungsfunktionen und Holzverkleidungen im Innenraum. Wie es sich für eine Limited Edition gehört, erhält jedes Fahrzeug zudem einen Ausweis, der die Exklusivität dokumentiert.

Äußerlich fallen der Kühlergrill in Rautenform ins Auge sowie am Heck die beiden großen Doppelauspuffrohre. Dazu kommen zahleiche Details in Gold, Kupferbronze, oder so ausgefallenen Farben wie Gun Metal oder Metallic Silver, die an verschiedenen Stellen die Hochwertigkeit unterstreichen sollen. Verfügbar ist das Modell in 18 Außenlackfarben.

„Der President ist eine Produktlinie, die die hohe Klasse und Qualität von Vinfast repräsentiert. Sie ist auch unsere Bestätigung an die Welt, was die vietnamesische Automobilproduktion leisten kann“, sagte die stellvertretende Vinfast-Generaldirektorin Nguyen Thi Van Anh laut der Mitteilung.

Vinfast ist der erste echte Autobauer in Vietnam, der vom Milliardär und Unternehmer Pham Nhat Vuong aus dem Nichts aus der Taufe gehoben wurde. Mit Fachleuten, unter anderem von General Motors, stampfte er den Autobauer förmlich aus dem vietnamesischen Boden. Technisch kam Hilfe aus Europa, so stammt die technische Basis der beiden Modelle etwa von der letzten Generation des 5er BMW und des X5 ab. Bei der Präsentation auf dem Pariser Salon 2018 war David Beckham Markenbotschafter:

(ID:46906278)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«