VW dementiert früheren Marktstart des I.D. Crozz

Erste Modelle kommen 2020

| Autor: Christoph Seyerlein

Der I.D. Crozz soll wie geplant 2020 auf den Markt kommen.
Der I.D. Crozz soll wie geplant 2020 auf den Markt kommen. (Bild: VW)

VW verfolgt weiter seinen Zeitplan, im Jahr 2020 erste Modelle seiner vollelektrischen I.D.-Familie in den Handel zu bringen. Auf Anfrage von »kfz-betrieb« dementierte ein VW-Sprecher einen Bericht der „Auto Motor und Sport“, den mehrere Medien aufgriffen, wonach der Hersteller den Marktstart des Crossover-Coupés I.D. Crozz bereits auf 2019 vorziehen wolle.

Auch einen frühere Einführung des kleineren I.D. schloss der Sprecher aus. „Für den I.D. Crozz bleibt es bei 2020. Er wird das zweite Fahrzeug der Familie nach dem I.D. sein. Beide kommen 2020 auf den Markt.“

In den Berichten hatte es die Vermutung gegeben, VW könne seine E-Modelle früher starten lassen, damit Kunden hierzulande bei einem Kauf noch von der Elektroauto-Prämie profitieren könnten. Wer sich ein reines Elektroauto zulegt, bekommt aktuell 4.000 Euro bezuschusst, die Subvention übernehmen jeweils zur Hälfte der Staat und der Hersteller. Nach jetzigem Stand läuft das Förderprogramm Mitte 2019 aus.

Jene Rahmenbedingungen spielen in den VW-Plänen für die I.D.-Familie dem Sprecher zufolge aber keine Rolle. Der deutsche Markt habe bei der Einführung nicht die höchste Priorität. Ein Großteil der neuen Elektroautos wird zunächst nach China gehen.

Das hat einen einfachen Grund: Die Regierung in Peking führt 2019 eine Elektroauto-Quote ein. Hersteller, die nicht nachweisen können, dass mindestens jedes zehnte neu verkaufte Auto ein Stromer ist, müssen Strafen fürchten. Dementsprechend wichtig wird es für VW sein, auf seinem wichtigsten globalen Markt möglichst bald genügend Elektroautos im Angebot zu haben.

VW verspricht bis zu 500 Kilometer Reichweite

Eine Studie zum I.D. Crozz hatte VW erstmals Mitte 2016 gezeigt. Das Auto soll unter anderem Teslas Model X Konkurrenz machen. Für den Antrieb des Autos sollen je ein Motor an der Vorder- und Hinterachse sorgen, die Kraftverteilung regelt eine elektrische Kardanwelle. Die Leistung gibt VW mit mehr als 300 PS an, die Höchstgeschwindigkeit soll bei 180 km/h liegen.

Pro Batterieladung verspricht der Hersteller für den I.D. Crozz eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern. An Schnellladesäulen sollen Kunden den Akku innerhalb von einer halben Stunde zu 80 Prozent aufladen können. Zum Preis ist noch nichts Konkretes bekannt, verschiedene Medien vermuteten zuletzt, dass er bei etwa 40.000 Euro liegen dürfte.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45073570 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Marktaufbau: Vom Pflänzchen zum Baum

Marktaufbau: Vom Pflänzchen zum Baum

Es bedarf mehrerer Jahre und einer intensiven Pflege, bis man ein Marktgebiet von null aufgebaut hat. Davon kann auch Jeffrey Scott, Geschäftsführer des 2015 neu gegründeten Autohauses European Motor Company, ein Lied singen. lesen

Nissan: Ein Japaner unter Strom

Nissan: Ein Japaner unter Strom

Bis 2022 wird sich der Markt für Elektroautos in Deutschland mindestens verdoppeln, glaubt Nissan, und sieht den neuen Leaf im Aufwind. Neben dem klassischen Vertrieb testet der Hersteller aktuell, wie ein digital basiertes Abomodell im Markt ankommt. lesen