VW: Elektro-SUV ID 4 soll noch 2020 starten

Autor: Christoph Seyerlein

Obwohl es rund um die Markteinführung des ID 3 noch Ungereimtheiten gibt, kündigt VW bereits das zweite Modell der neuen Elektro-Familie an. Das SUV ID 4 soll anders als sein kleiner Bruder ein globales Fahrzeug werden.

Firmen zum Thema

Den ID 4 will Volkswagen in Europa, China und den USA verkaufen.
Den ID 4 will Volkswagen in Europa, China und den USA verkaufen.
(Bild: Volkswagen)

VW bringt sein Showcar ID Crozz leicht abgeändert in Serie. Wie der Hersteller am Dienstag in Wolfsburg mitteilte, soll das Elektro-SUV namens ID 4 noch in der zweiten Jahreshälfte 2020 durchstarten. Anders als der ID 3 wird das Auto nicht allein in Europa angeboten werden, sondern auch in den USA und China.

VW-Markenchef Ralf Brandstätter kündigte an, das Modell werde je nach Antriebs-Package bis zu 500 Kilometer Reichweite haben. Auf den Markt kommen wird der ID 4 zunächst mit Heckantrieb, folgen wird zudem eine Version mit elektrischem Allradantrieb.

Bildergalerie

Die Wolfsburger versprechen aufgrund der tief im Boden der Karosserie platzierten Hochvolt-Batterie einen niedrigen und damit fahrdynamischen Schwerpunkt sowie eine optimal ausbalancierte Achslastverteilung. Zudem soll das Auto wie die anderen geplanten Modelle auf dem neuen Modularen E-Antriebsbaukasten (MEB) viel Platz im Innenraum bieten. Die Bedienung soll über Touchflächen und Sprachsteuerung erfolgen.

Einigen Händlern hat Volkswagen den ID 4 – noch getarnt – bereits gezeigt. Silke Bagschik, die bei VW den Vertrieb für die ID-Familie leitet, erklärte am Dienstag, das Feedback sei sehr positiv gewesen. „Unsere Händler sind vom ID 4 begeistert“, so Bagschik.

Brandstätter: ID 3 kommt im Sommer

Der Zeitplan, den ID 4 noch in diesem Jahr starten zu lassen, wirkt allerdings ambitioniert. Rund um den ID 3 kämpft VW nach wie vor mit Software-Problemen. Ein fester Termin für den Marktstart des Autos steht weiter aus. Zuletzt hatte es Berichte gegeben, VW könnte den eigens anvisierten Zeitplan aufgrund der Schwierigkeiten nicht einhalten. Brandstätter dementierte das am Dienstag noch einmal: „Im Sommer 2020 kommt der ID 3 in den Handel“, versicherte der Markenchef.

Immerhin ist der Fünftürer ab sofort im Online-Konfigurator der Wolfsburger frei individualisierbar. Das Einstiegsmodell ID 3 Pure mit 45-kWh-Batterie, 330 Kilometern Reichweite und 93 kW/126 PS kostet knapp 30.000 Euro.

(ID:46391719)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Entwicklungsredakteur