Suchen

VW Nutzfahrzeuge: Absatz sinkt um 16,5 Prozent

| Autor: Yvonne Simon

Hinter den Hannoveranern liegt ein schwacher Monat: Die weltweite Nachfrage schrumpfte im November deutlich. Auch im Jahresverlauf rutschte VW Nutzfahrzeuge damit deutlicher ins Minus.

Firmen zum Thema

VW Nutzfahrzeuge lieferte im November deutlich weniger Fahrzeuge aus als im Vorjahresmonat.
VW Nutzfahrzeuge lieferte im November deutlich weniger Fahrzeuge aus als im Vorjahresmonat.
(Bild: VW Nutzfahrzeuge)

Hinter VW Nutzfahrzeuge liegt ein schwacher Monat: Der Hersteller lieferte im November weltweit 38.500 Einheiten aus – 16,5 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Das geht aus einer Pressemeldung des VW-Konzerns hervor. Im bisherigen Jahresverlauf fiel das Minus insgesamt moderater aus: Zwischen Januar und November brachten die Hannoveraner global 448.100 leichte Nutzfahrzeuge auf die Straßen und liegen damit um 1,7 Prozent unter dem Vorjahresniveau.

In Westeuropa verkaufte VW Nutzfahrzeuge einer eigenen Pressemitteilung zufolge 309.800 Fahrzeuge und damit 0,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Auf dem deutschen Heimatmarkt steht nach elf Monaten ein Rückgang um 0,2 Prozent auf 116.500 Einheiten in der Bilanz. Gut lief es in Osteuropa, wo der Absatz um 10,4 Prozent zulegte.

Anders in der Region Asien-Pazifik: Dort schrumpften die Auslieferungen im Jahresverlauf um 13,9 Prozent auf 21.000 Fahrzeuge. Als wesentlichen Grund für den Rückgang nennt VW Nutzfahrzeuge die anhaltend schwächelnde australische Konjunktur. Das größte Minus setzte es in der Region Nahost (-39 %), vor allem im türkischen Markt brach die Nachfrage ein (-46,5 %). In Afrika (+ 14,9 %) und in Mexiko (+18,1 %) steigerte der Hersteller den Absatz, in Südamerika fielen die Auslieferungen um 15,7 Prozent.

Beim Blick auf die einzelnen Baureihen konnte nur der Crafter im Jahresverlauf einen wachsenden Absatz verbuchen (+25,2 %). Rückgänge verzeichneten hingegen Caddy (-2%), Amarok (-11,7 %) und die T-Baureihe (-4,1 %).

(ID:46292270)

Über den Autor

 Yvonne Simon

Yvonne Simon

Redakteurin Management & Handel