Weller: BMW-Standort in Herford umgebaut

Autor / Redakteur: Jens Rehberg / Jens Rehberg

Die Wellergruppe hat ihren B&K-Standort in Herford erweitert und erhofft sich dadurch deutliche Impulse für den BMW- und Mini-Absatz vor Ort.

Firma zum Thema

B&K an der Goebenstraße 92 in Herford.
B&K an der Goebenstraße 92 in Herford.
(Foto: Weller)

Die Wellergruppe hat in der vergangenen Woche im Rahmen eines VIP-Events mit 600 geladenen Gästen ihren erweiterten B&K-Standort in Herford offiziell wiedereröffnet. Laut einer Pressemitteilung des Autohandelsunternehmens kamen im Zuge des Umbaus rund 500 Quadratmeter Innenraumfläche hinzu. Weller erhofft sich durch die Erweiterung deutliche Impulse für den Verkauf: Das jährliche BMW- und Mini-Neuwagenvolumen soll von 300 auf 400 Einheiten steigen und statt 950 sollen künftig rund 1.300 Gebrauchte vermarktet werden. Die Weller-Filiale in Herford, die von Dennis Colomer geführt wird, zählt 45 Beschäftigte.

Im neuen BMW-Schauraum können den Kunden zukünftig bis zu 15 Fahrzeuge präsentiert werden. Im Mini-Schauraum finden mit 6 Modellen jetzt doppelt so viele Fahrzeuge Platz wie noch vor den Umbaumaßnahmen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

„Die Neueröffnung von B&K in Herford ist ein weiterer Schritt des Expansionskurses der Wellergruppe, denn schließlich wollen wir bis zum Jahr 2020 die 2-Milliarden-Euro-Umsatzmarke erreichen sowie 100.000 Fahrzeuge verkaufen und dabei unser Händlernetz auf bundesweit 40 Filialen ausweiten“, sagte Gruppenchef Burkhard Weller anlässlich des Events.

Derzeit betreibt die Gruppe 33 Autohäuser mit den Marken Toyota/Lexus (Sparte Autoweller), BMW und Mini (B&K) sowie VW, Audi, Skoda und VW Nutzfahrzeuge (Max Moritz). 1.958 Angestellte erwirtschafteten im vergangenen Jahr einen Umsatz von circa einer Milliarde Euro. Insgesamt vermarktete die Wellergruppe rund 16.000 Neu- und 34.000 Gebrauchtwagen.

(ID:43475587)