Suchen

Zahl der Online-Kredite wächst rasant

Autor / Redakteur: Joachim von Maltzan / Joachim von Maltzan

Die Kreditsumme der Banken in Deutschland für Konsumgüter steigt schneller als die Konsumausgaben selbst. Einen großen Anteil daran haben die Kfz-Finanzierungen sowie allgemein die Internetkredite.

Firmen zum Thema

Die Summe der Konsumkredite steigt, der Anteil der Onlinekredite ebenfalls.
Die Summe der Konsumkredite steigt, der Anteil der Onlinekredite ebenfalls.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Die auf Konsum- und Investitionsfinanzierungen spezialisierten Kreditbanken haben ihr Geschäft im vergangenen Jahr ausgebaut. 2018 vergaben sie neue Kredite im Wert von 58,6 Milliarden Euro an Verbraucher. Das waren 7,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Unter anderem nutzten die Kreditnehmer die Gelder der 52 Mitgliedsinstitute zur Finanzierung von mehr als 1,9 Millionen Kraftfahrzeugen.

Mehr als ein Drittel aller Barkredite, die die Kreditbanken vergeben, kommen inzwischen im Netz zustande. Ihre größten Wachstumsraten konnten die Institute im vergangenen Jahr mit einem Plus von 12,9 Prozent bei Internetkrediten zur freien Verwendung verzeichnen. Immer mehr Verbraucher nutzen die Möglichkeit, Kredite online zu beantragen und auch abzuschließen.

Generell steigt der Kreditanteil an den Konsumausgaben der Privathaushalte, deren Ausgaben im vergangenen Jahr bundesweit nur um ein Prozent gewachsen sind. Gewachsen sind auch ihre Unternehmenskredite, die im Neugeschäft um 4,2 Prozent auf 16,1 Milliarden Euro zulegten. „Angebote zur Finanzierung sind wichtig, um den Kauf von Waren und Gütern zu ermöglichen“, sagte Jan J. Wagner, Vorsitzender des Bankenfachverbands.

In Deutschland beträgt die Relation des Kreditbestands zu den gesamten privaten Konsumausgaben rund elf Prozent. Dass Ratenzahlungen zum Kauf von Konsumgütern gut funktionieren, zeigt dabei die hohe Rückzahlungsquote: Rund 98 Prozent der Konsumkredite werden ordnungsgemäß zurückgezahlt.

Kfz-Kredite wachsen stärker als Zulassungszahlen

Allein etwa die Hälfte aller Kredite vergeben die Kreditbanken zur Finanzierung von Kraftfahrzeugen. 2018 finanzierten sie 2,4 Prozent mehr Kraftfahrzeuge per Kredit, insbesondere im Pkw-Segment. Im gleichen Zeitraum sanken die Pkw-Neuzulassungen um 0,2 Prozent und die Pkw-Besitzumschreibungen um 1,5 Prozent. „Die Kreditbanken haben mit ihren Finanzierungen den Kfz-Absatz nachhaltig unterstützt“, sagte Wagner. Während sich ihre gewerblichen Kfz-Kredite auf Vorjahresniveau entwickelten, gab es bei privaten Kfz-Finanzierungen ein klares Plus.

„Zu einer verantwortungsvollen Kreditvergabe gehört es, Verbraucher beim Abschluss auf Risiken hinzuweisen und Absicherungsoptionen anzubieten“, so Wagner. Jeder dritte Ratenkredit ist gegen Zahlungsausfälle abgesichert. Obwohl für die Restkreditversicherung (RKV) erst 2018 neue gesetzliche Vorschriften erlassen wurden, soll das Produkt weiter reguliert werden. Um bei der RKV die Informationstransparenz zu erhöhen, hat der Bankenfachverband Anfang 2019 die Initiative „RKV pro Verbraucher“ ins Leben gerufen und einen Punktekatalog veröffentlicht, der die Verbraucherfreundlichkeit weiter erhöht. „Wichtig ist, dass die Restkreditversicherung als effektives Mittel zur Überschuldungsprävention erhalten bleibt“, forderte Wagner.

Prognose 2019: Nachfrage nach Konsumkrediten steigt

Für das laufende Jahr erwartet der Bankenfachverband einen wachsenden Kreditbedarf. Sein Konsumkredit-Index zeigt mit 135 Punkten eine steigende Nachfrage nach Finanzierungen an. Mit Blick auf die gute Lage am Arbeitsmarkt schaute Wagner daher optimistisch in die Zukunft: „Auch größere Investitionen wie ein Auto oder eine neue Küche können bei stabilem Einkommen gut in Monatsraten bezahlt werden.“

(ID:45891195)