Zeitwertgerechte Reparatur: Fahrwerksbuchsen

Redakteur: Ottmar Holz

Klein, stark, schwarz – die unscheinbaren Silentlager sind wie guter Espresso. Die Lebensdauer der Fahrwerksbuchsen ist lang, aber nicht endlos. Eine zutreffende Verschleißbestimmung ist schwierig, der Austausch erfordert teures Spezialwerkzeug.

Keine Diskussion mehr nötig, diese Buchse ist defekt.
Keine Diskussion mehr nötig, diese Buchse ist defekt.
(Foto: Benjamin Burner, www.e36bmw.com)

Nein, mit diesem gerissenen Lager kann ich ihrem Mondeo leider keine neue HU-Plakette zuteilen“, teilt der Prüfer dem wenig beglückten Besitzer mit. „Ich hatte den Wagen letzte Woche erst in der Inspektion, die haben aber nichts bemängelt“, wendet dieser ein. „Und warum gerissen, die ist doch noch nicht lose?“ Szenen wie diese gibt es leider häufig in den Prüfstätten. Der Mondeo-Fahrer aus unserem Beispiel hat den eigentlichen Schock noch vor sich. Denn beim Vertragshändler gibt es die Buchse nicht einzeln, der komplette Achskörper müsste für einen niedrigen vierstelligen Betrag erneuert werden.

Die Bewertung von Schäden ist gerade bei Gummilagern schwierig, weil es nur wenig handfeste Schadenkriterien gibt. „Es zählt das Ermessen des Prüfingenieurs, ob er eine Funktionsbeeinträchtigung sieht oder nicht“, bestätigt Dipl-Ing. Hermann Schenk von der GTÜ.