Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Zitrön: „Wir wollten etwas Verwirrung stiften“

| Autor: Christoph Baeuchle

Zitrön, Siedröhn oder Citroën: Die vermeintliche Umbenennung der französischen Traditionsmarke provoziert im Netz. Zitrön- beziehungsweise Citroën-Werbeexperte Scott Wiltgen erläutert, was dahintersteckt.

Firma zum Thema

Citroën-Werbeexperte Scott Wiltgen.
Citroën-Werbeexperte Scott Wiltgen.
(Bild: Citroën)

Scott Wiltgen: Scott ist schottisch, ich selbst komme aus Luxemburg. Das scheint den einen oder anderen Geschäftspartner etwas zu verwirren, wie die unterschiedlichen Schreibweisen meines Namens bei E-Mails zeigen. Aber ich hab natürlich nicht vor, meinen Namen zu ändern.

Der Scherz zur Umbenennung der Traditionsmarke in „Zitrön“ ist eine witzige Idee. Ist das nun französischer, schottischer oder luxemburgischer Humor?

Das lässt sich nicht einem Land zuordnen. Wir sind ein internationales Team, alle haben sich bei der Ausarbeitung der Kampagne eingebracht, und dies mit einem tollen Ergebnis.