Suchen

ABS-Sensor-Kit von Meyle – Reparieren statt tauschen

Autor / Redakteur: Jakob Schreiner / Viktoria Hahn

Der Kompletttausch eines defekten Bauteils am Fahrzeug ist heutzutage oftmals die wirtschaftlichste Lösung. Im Falle des ABS-Sensorrings für einige VW-Konzernmodelle jedoch nicht. Ein entsprechendes Reparaturset dafür gibt es jetzt von Meyle.

Firmen zum Thema

(Bild: Meyle AG)

Kleiner Fehler, große Wirkung: Ein defekter ABS-Sensorring hat oft den kostspieligen Austausch der kompletten Radnabe zur Folge. Und das, obwohl diese meist noch voll funktionsfähig ist. Für einige VW-Konzernmodelle hat Meyle jetzt ein Reparaturset auf den Markt gebracht, das einen punktuellen und deutlich kostengünstigeren Austausch des Sensorrings ermöglichen soll.

Das Set besteht aus ABS-Sensor, Sensorring und dem benötigten Anbaumaterial und ist für die Fahrzeuge Audi A3, VW Golf, VW Jetta, Seat Altea und Seat Leon verfügbar (Teilenummer: 114 899 0013 und 114 899 0014). Laut Meyle erfüllen die Elektronikteile die Kriterien der OE-Spezifikationen.

Um einen defekten ABS-Sensorring korrekt identifizieren zu können, bietet Meyle Werkstätten eine sogenannte „ABS-Detektorkarte“ an. Mit dieser Karte können magnetische Sensorringe getestet werden. Die Karte kann auf vielfältige Weise genutzt werden, zum Beispiel kann die Einbauseite eines Radlagers mit integriertem Sensorring bestimmt werden. Außerdem kann eine Beschädigung des Sensorrings sichtbar gemacht werden. Das soll die zeitaufwendige Suche nach Fehlern und Ausfällen erleichtern.

(ID:46279564)

Über den Autor

 Jakob Schreiner

Jakob Schreiner

Redakteur Ressort Service & Technik