Rückruf Achsschenkel beim Ducato können brechen

Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Viktoria Hahn

Ein Rückruf für gut 3.900 Transporter in Deutschland verursacht einen bis zu fünf Stunden dauernden Werkstattaufenthalt der betroffenen Ducato-Modelle. Zu den PSA-Geschwistern gibt es noch keine Behördenmeldung.

Firmen zum Thema

In Deutschland sind insgesamt 3.926 Fiat Ducato von einem Rückruf betroffen.
In Deutschland sind insgesamt 3.926 Fiat Ducato von einem Rückruf betroffen.
(Bild: Fiat)

Fiat Professional ruft weltweit 11.741 Exemplare des Ducato zurück. Wie ein Sprecher der FCA Germany AG auf Anfrage bestätigte, sind davon 3.926 Fahrzeuge in Deutschland gemeldet. „Durch eine nicht konforme Produktion beim Zulieferer könnte es zu einer Rissbildung der vorderen Achsschenkel an den Stoßdämpferaufnahmen kommen“, begründete er den Eingriff.

Der sieht eine halbstündige Kontrolle der Achsschenkel an der Vorderachse vor. Sollte ein Tausch notwendig sein, steht der Transporter laut Hersteller circa fünf Stunden in der Vertragswerkstatt. Danach soll das Unfallrisiko durch unvorhergesehene Lenk- und Fahreigenschaften eliminiert sein.

Der Rückrufcode für die Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum 1. April 2019 bis 29. Oktober 2020 lautet „6291“. Zu den Schwestermodellen von PSA, dem Citroën Jumper und Peugeot Boxer, liegen aktuell noch keine vergleichbaren Behördenmeldungen vor.

(ID:47006386)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist