Suchen
+

Alternative Zahlungsmittel: Mit digitaler Münze zahlen

| Autor: Dr. Dominik Faust

Blockchain und Kryptowährung spielen für viele Händler noch keine Rolle. Aber ihre Bedeutung wächst. Die Hüsges-Gruppe hat bereits die Bezahlung mit Bitcoins angeboten. Und ein Hersteller erschuf kürzlich sogar schon seine eigene Digitalwährung.

Es gibt über 4.500 Kryptowährungen. Bitcoin und Ethereum zählen zu den bekanntesten. Im Automotive-Bereich sind unter anderem der Altcoin (Iota) sowie der Mobicoin (Daimler) relevant.
Es gibt über 4.500 Kryptowährungen. Bitcoin und Ethereum zählen zu den bekanntesten. Im Automotive-Bereich sind unter anderem der Altcoin (Iota) sowie der Mobicoin (Daimler) relevant.
(Bild: Kryptowährung - adobe.stock.com)

Neben den hinlänglich bekannten Aspekten der Digitalisierung gewinnen im Autohandel Blockchain und Kryptowährungen allmählich an Bedeutung. Eine Blockchain ist eine Reihe von Datensätzen, die manipulationssicher miteinander verknüpft sind und dezentral auf mehreren Servern gespeichert werden. Mit dieser Technologie lassen sich zum Beispiel Finanztransaktionen komplett digital abbilden – auch in der Automobilbranche. Ein Beispiel dafür lieferte die Daimler AG, die im Juni vergangenen Jahres gemeinsam mit der Landesbank Baden-Württemberg erstmals die Blockchain-Technik für eine Schuldschein-Transaktion einsetzte. Sie konnte dadurch deutlich schneller und kostengünstiger als über herkömmliche Verfahren abgewickelt werden.

Stefan Imme, Chief Digital Officer der Volkswagen Financial Services AG.
Stefan Imme, Chief Digital Officer der Volkswagen Financial Services AG.
(Bild: VWFSAG)

Über den Autor

Dr. Dominik Faust

Dr. Dominik Faust

Founder & CEO viadoo GmbH